19.04.2013 19:24
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen: Schwächer

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Freitag gefallen. Der für den Anleihemarkt richtungsweisende Euro-Bund-Future sank bis frühen Abend um 0,12 Prozent auf 146,10 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen lag bei 1,25 Prozent.

    Der Bund-Future zeitweise bis auf ein Tagestief von 145,85 Punkten gefallen. Nachdem die Aktienmärkte im Nachmittag ins Minus drehten, erholte sich der Bund-Future ein wenig. Marktbewegende Konjunkturdaten wurden jedoch nicht veröffentlicht. Bundesbankpräsident Jens Weidmann hatte zudem die Erwartungen für eine Leitzinssenkung gedämpft. "Die Leitzinsen liegen derzeit auf einem angemessenen Niveau", sagte das EZB-Ratsmitglied im Washington.

    Angesichts der immer noch vorherrschenden Unsicherheit dürften die Anleihemärkte jedoch gut gestützt bleiben, sagten Händler. Die Ratingagentur Fitch hat zudem Großbritannien die Topbonität aberkannt. Die Kreditwürdigkeit wurde um eine Stufe auf "AA+" herabgesetzt. In Italien brachte auch der vierte Wahlgang zur Präsidentschaftswahl kein Ergebnis. Die Versammlung der Parlamentarier in Rom versagte dem zweifachen Regierungschef Romano Prodi in der vierten Wahlrunde die notwendige absolute Mehrheit. Eine Lösung der politischen Krise in Italien ist nicht in Sicht./jsl/stw

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt in Grün -- Staatsanwaltschaft: Germanwings-Co-Pilot verheimlichte Erkrankung -- US-Börsen leicht im Plus -- Apple, Air Berlin im Fokus

Intel in Gesprächen über Altera-Übernahme. Eurokurs steigt über 1,09 US-Dollar. S&P bestätigt Österreich-Rating. Griechische Regierungskreise: Können Schulden bald nicht mehr zahlen. Dürr-Aktionäre erhalten mehr Dividende. Griechische Reformliste fertig - Sitzung am Abend in Brüssel. Dow Chemical spaltet Großteil seines Chlor-Alkali-Geschäfts ab.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

In diesen Ländern finden Sie leicht Arbeit!

Umfrage

Berichte über Probleme im Zusammenhang mit der Einführung des Mindestlohns hält Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft für aufgebauscht. Wie stehen Sie zu diesem Thema.