03.01.2013 18:11
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen: Schwächer - Erneute Entspannung bei Euro-Krisenländern

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind Donnerstag nach robusten US-Konjunkturdaten erneut unter Druck geraten. Der richtungweisende Euro-Bund-Future fiel um 0,33 Prozent auf 143,59 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg auf 1,48 Prozent.

 

    Gestützt wurde die Risikoneigung durch einen besser als erwartet ausgefallenen ADP-Arbeitsmarktbericht für die USA. So hatte die US-Privatwirtschaft im Dezember so viele neue Jobs wie seit Februar 2012 nicht mehr geschaffen. Der offizielle Bericht wird an diesem Freitag veröffentlicht. Zudem entspannte sich die Lage an den Anleihemärkten der Euro-Krisenländer nach dem starken Rückgang der Risikoaufschläge am Vortag weiter. So fiel in Spanien die Rendite für zehnjährige Anleihen weiter unter die Marke von fünf Prozent. Besonders deutlich war die Rückgang in Portugal, wo die Rendite für zehnjährige Anleihen um 0,13 Prozentpunkte auf 6,25 Prozent nachgab./jsl/he

 

Heute im Fokus

DAX im Minus erwartet -- Asiens Börsen abermals rot -- Fresenius ersetzt RWE im Eurostoxx 50 -- Apple und Cisco geben Kooperation bekannt

Ölpreise geben hohe Gewinne teilweise ab. Finanzspritze für Berliner Video-Startup Dubsmash. Weitere Bilanzprobleme bei Toshiba entdeckt. Bayer startet neuen Kunststoffkonzern Covestro. Samsung kündigt neue Smartwatch Gear S2 an. Zinsausgaben des Bundes auf 24-Jahres-Tief. Einige Android-Uhren funktionieren künftig auch mit iPhones.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?