18.12.2012 17:30
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen: Schwächer - Hoffnung auf Lösung des US-Haushaltsstreits

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Hoffnung auf eine Lösung im US-Haushaltsstreit hat die deutschen Staatsanleihen am Dienstag belastet. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel bis zum späten Nachmittag um 0,22 Prozent auf 144,54 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg auf 1,407 Prozent.

 

    Laut Medienberichten bewegen sich Regierung und Kongress im Haushaltsstreit aufeinander zu. Fortschritte gibt es demnach bei einem Hauptstreitpunkt, nämlich ab welchem Jahreseinkommen höhere Steuern fällig werden sollen. Die "Fiskalklippe" - eine Mischung aus automatischen Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen - könnte den USA zum Jahreswechsel einen fiskalischen Dämpfer von bis zu 600 Milliarden Dollar oder vier Prozent der Wirtschaftsleistung versetzen. Ohne eine Einigung droht der Rückfall in die Rezession.

 

    Auch die erneuten Rückgänge der Renditen der Anleihen der Krisenländer Italien, Spanien und Irland sorgte für eine gestiegene Risikoneigung und belasteten die als sicher geltenden deutschen Staatsanleihen. Spanien und Griechenland haben sich zudem problemlos am Geldmarkt refinanziert./jsl/jha/

 

Heute im Fokus

DAX kaum verändert -- Dow stabil erwartet -- Rekordverlust für Schweizer Nationalbank -- Chinas Finanzaufsicht untersucht automatisierten Handel -- Airbus, Sharp, BNP, Lloyds, Siemens im Fokus

ArcelorMittal wieder mit schwarzen Zahlen. Weidmann will Gläubiger von Krisenländern beteiligen. Gute Prognose überwiegt für Anleger Verlust bei LinkedIn. Amgen hebt Jahresprognose an. DAK rät Griechenland-Urlaubern zu Zusatzversicherung. Brasilien: Rousseff bittet Gouverneure um Hilfe.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Die heißesten deutschen Überflieger

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?