07.02.2013 13:10
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen: Schwächer - Warten auf EZB-Zinsentscheidung

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen haben am Donnerstag vor der Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) schwächer tendiert. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future sank bis zum Mittag um 0,18 Prozent auf 142,28 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten mit 1,65 Prozent.

 

    Der Nachmittag steht ganz im Zeichen der Zinsentscheidung der EZB. Händler erwarten, dass sich Notenbankpräsident Mario Draghi etwas optimistischer als zuletzt zur wirtschaftlichen Entwicklung äußert.

 

    Die leichte Entspannung an den Anleihemärkten von Italien und Spanien habe die deutschen Anleihen belastet, sagten Händler. Spanien musste den Anlegern zwar aufgrund der politischen Unsicherheit bei einer Anleiheauktion höhere Zinsen bieten. Das Land konnte sich jedoch mehr Geld als geplant an den Märkten besorgen.

 

    Die Gesamtproduktion in Deutschland ist im Dezember nach vier Rückgängen in Folge wieder leicht gestiegen. An den Märkten sorgten die Daten jedoch nicht für Bewegung./jsl/hbr

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX deutlich im Minus -- Dow startet fester -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- BAIC-Aktie startet mit angezogener Handbremse -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren. Alstom-Aktionäre machen Weg für Übernahme durch GE frei. Rentenbeitragssatz sinkt auf 18,7 Prozent. EZB stellt im Februar neuen 20-Euro-Schein vor. Lufthansa lehnt Gesamtschlichtung im Tarifstreit mit Piloten ab.

Themen in diesem Artikel

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Wer verdient was?

Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige