22.11.2012 12:41
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen: Stabil nach Vortagsverlusten

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben sich am Donnerstag stabil gezeigt und damit den Abwärtstrend der vergangenen Tage nicht fortgesetzt. Händler sprachen von einer Reaktion auf die deutlichen Verluste seit vergangenem Dienstag. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future sank bis zum Mittag geringfügig um 0,01 Prozent auf 142,15 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag unverändert bei 1,43 Prozent.

 

    Konjunkturdaten aus China und dem Euroraum überraschten positiv: In China stieg der HSBC-Einkaufsmanagerindex erstmals seit 13 Monaten über die Wachstumsschwelle von 50 Punkten. Dies spricht dafür, dass die weltweit zweitgrößte Volkswirtschaft wieder etwas an Fahrt aufnimmt. Im Gegensatz dazu befinden sich Industrie und Servicesektor im Euroraum immer noch klar auf Schrumpfungskurs. Allerdings verbesserte sich der hiesige Einkaufsmanagerindex leicht.

 

    Unterdessen hat sich das angeschlagene Euro-Schwergewicht Spanien problemlos frisches Kapital besorgt. Mit drei Staatsanleihen konnte das Land sogar mehr Geld aufnehmen als geplant. Die Renditen waren rückläufig, die Nachfrage blieb hoch. Da das Land seinen Finanzbedarf für dieses Jahr bereits gedeckt hat, dienen die neuen Mittel zur Vorfinanzierung des Haushaltsjahres 2013./bgf/jkr

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt in Grün -- Staatsanwaltschaft: Germanwings-Co-Pilot verheimlichte Erkrankung -- US-Börsen leicht im Plus -- Apple, Air Berlin im Fokus

Intel in Gesprächen über Altera-Übernahme. Eurokurs steigt über 1,09 US-Dollar. S&P bestätigt Österreich-Rating. Griechische Regierungskreise: Können Schulden bald nicht mehr zahlen. Dürr-Aktionäre erhalten mehr Dividende. Griechische Reformliste fertig - Sitzung am Abend in Brüssel. Dow Chemical spaltet Großteil seines Chlor-Alkali-Geschäfts ab.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

In diesen Ländern finden Sie leicht Arbeit!

Umfrage

Berichte über Probleme im Zusammenhang mit der Einführung des Mindestlohns hält Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft für aufgebauscht. Wie stehen Sie zu diesem Thema.