03.01.2013 12:41
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen: Wenig Bewegung - Verschnaufpause nach Vortagesverlusten

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Am Markt für deutsche Staatsanleihen haben sich die Kurse am Donnerstag nur wenig verändert gezeigt. Nach starken Verlusten vom Vortag infolge der Einigung im US-Haushaltsstreit gönne sich der Markt eine Verschnaufpause, hieß es von Händlern. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel gegen Mittag um 0,04 Prozent auf 144,01 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stand bei 1,44 Prozent.

 

    Experte Ulrich Wortberg von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) sprach von einer Stabilisierung der Kurse. Die anstehenden Konjunkturdaten sollten "kaum negative Impulse" für die Bundesanleihen liefern. Am Nachmittag dürften vor allem Konjunkturdaten aus den USA in den Mittelpunkt des Interesses rücken.

 

    Auf dem Programm stehen Daten vom US-Arbeitsmarkt. Die Anleger versprechen sich Hinweise auf den offiziellen Arbeitsmarktbericht der Regierung in Washington, der am Freitag veröffentlicht wird. Außerdem wird die US-Notenbank (Fed) am Abend das Protokoll der letzten Zinssitzung veröffentlichen. Experten der National-Bank aus Essen erwarten Hinweise auf Inflations- und Arbeitsmarktziele der Fed./jkr/bgf

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- US-Börsen im Plus -- Fed reduziert Anleihekäufe -- adidas-Aktie steigt nach Gerücht zu Hedgefonds-Einstieg -- Apple, Deutsche Bank im Fokus

Yellen findet schwache Wirtschaft in Europa gefährlich. US-Gewerkschaft UAW startet neuen Anlauf bei Volkswagen. Euro gibt etwas nach. Apple stellt nächste iPad-Generation vor. Zalando will bis zu 633 Millionen Euro einnehmen. IPO: Scout24 prüft Börsengang. Gazprom verringert Gaslieferung in die Slowakei.
Welche US-Aktien könnten zum Jahresende hin steigen?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Nach Keynote: Kaufen Sie sich die neuen Apple Produkte?

Anzeige