10.07.2013 18:03
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen: Wenig Bewegung vor Fed-Minutes

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Am deutschen Anleihemarkt ist der Handel am Mittwoch bis zum späten Nachmittag ruhig geblieben. Entscheidende fundamentale Impulse blieben aus und die Anleger warten gespannt auf die Veröffentlichung des Protokolls der letzten US-Notenbanksitzung am Abend, vom dem sie sich neue Hinweise auf die künftige Geldpolitik erhoffen. Der richtungweisende Euro-Bund-Future fiel zuletzt leicht um 0,02 Prozent auf 142,53 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen stand bei 1,65 Prozent.

    Vor dem Hintergrund einer Konjunkturerholung hatte die US-Notenbank Fed bereits im Juni Hinweise auf ein Ende der Geldschwemme gegeben. Jetzt warten Anleger gespannt auf neue Signale für die angekündigte Drosselung der milliardenschweren Anleihekäufe. Die könnte es am Abend bei der Veröffentlichung des Protokolls der letzten US-Notenbanksitzung geben und bei einer Rede von Notenbankchef Ben Bernanke.

    Wenig Auswirkungen hatte die Abstufung Italiens durch die Ratingagentur Standard & Poor's. Am Dienstagabend hatte S&P die Kreditbewertung für die drittgrößte Euro-Volkswirtschaft um eine Note auf "BBB" gesenkt, nur zwei Stufen über "Ramsch-Niveau". Zwar musste Rom am Mittwoch höhere Zinsen für neue Schulden zahlen. Allerdings ist dafür auch das allgemein höhere Zinsniveau verantwortlich, ausgelöst durch die geldpolitische Wende in den USA./jkr/he

Heute im Fokus

DAX schließt um Nulllinie -- US-Börsen schwächer -- Draghi verteidigt lockere Geldpolitik -- EZB-Leitzins bleibt unverändert -- Netflix Umsatzsprung erfreut Anleger -- VW, Fresenius im Fokus

Spannung vor dem Eid: Trump übernimmt die Macht in Washington. Goldman Sachs, UBS & Co. bringen wegen Brexit wohl Tausende Jobs nach Frankfurt. Experte der Bank of America: Jeder Forex-Trader braucht jetzt einen Twitter-Account. Haustürgeschäfte, falsche Rechnungen, Kundenhotlines: Diese Rechte haben Verbraucher.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
BASF BASF11
Commerzbank CBK100
Bayer BAY001
Nordex AG A0D655
E.ON SE ENAG99
Apple Inc. 865985
Netflix Inc. 552484
Allianz 840400
Deutsche Telekom AG 555750
K+S AG KSAG88
Siemens AG 723610
Tesla A1CX3T