23.01.2013 18:38
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen bauen Gewinne aus - IWF senkt Wachstumsprognosen

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen haben ihre Kursgewinne am Mittwoch ausgebaut. Der Internationale Währungsfonds (IWF) sagt der Eurozone ein zweites Rezessionsjahr voraus und dämpfte damit die Risikofreude an den Finanzmärkten. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum frühen Abend um 0,30 Prozent auf 143,54 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten mit 1,54 Prozent.

 

    Laut Experte Stephan Rieke von der BHF Bank dürften vor allem die gesenkten Wachstumsprognosen des IWF für die gestiegene Nachfrage nach den als sicher geltenden deutschen Staatstiteln verantwortlich sein. Die Eurozone bleibt nach Vorhersage des IWF auch in diesem Jahr in der Rezession. Die Wirtschaftsleistung werde 2013 um 0,2 Prozent schrumpfen, heißt es in dem Weltwirtschaftsausblick der Organisation. Bisher hatte sie ein Wachstum von 0,2 vorausgesagt.

 

    Positive Nachrichten, wie die erfolgreiche Rückkehr Portugals an den Anleihemarkt und ein stärker als erwartet ausgefallener Anstieg des Verbrauchervertrauens im Euroraum, traten in den Hintergrund. Experten zufolge dürfte die Diskussion über die Verschuldungsobergrenze in den USA zurück in den Fokus der Marktteilnehmer rücken. Das US-Repräsentantenhaus diskutiert über die von den Republikanern vorgelegte Initiative zur Verschiebung der Schuldenobergrenze bis Mai./hbr/she

 

Heute im Fokus

DAX geht stabil ins Wochenende -- Wall Street freundlich -- PayPal-Deal mit Visa -- ElringKlinger kassiert Prognose -- Starbucks, Boeing, AMD im Fokus

Teile ehemaliger Bilfinger-Sparte offenbar wieder zum Verkauf. Rekordtransfer: Schürrle-Wechsel zum BVB offiziell. Gewinneinbruch bei American Airlines. GE punktet mit Energie und Luftfahrt. VW-Konzern setzt in Südkorea Verkauf von 79 Modellen aus. Heideldruck-Chef Linzbach verlässt Unternehmen. EZB-Vertreter: Probleme italienischer Banken lösbar.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Die wertvollsten Marken 2016
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die Bundesregierung sieht keine Auswirkungen des Putschversuchs in der Türkei auf das Flüchtlingsabkommen mit der EU. Sehen Sie das auch so?