23.01.2013 18:38
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen bauen Gewinne aus - IWF senkt Wachstumsprognosen

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen haben ihre Kursgewinne am Mittwoch ausgebaut. Der Internationale Währungsfonds (IWF) sagt der Eurozone ein zweites Rezessionsjahr voraus und dämpfte damit die Risikofreude an den Finanzmärkten. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum frühen Abend um 0,30 Prozent auf 143,54 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten mit 1,54 Prozent.

 

    Laut Experte Stephan Rieke von der BHF Bank dürften vor allem die gesenkten Wachstumsprognosen des IWF für die gestiegene Nachfrage nach den als sicher geltenden deutschen Staatstiteln verantwortlich sein. Die Eurozone bleibt nach Vorhersage des IWF auch in diesem Jahr in der Rezession. Die Wirtschaftsleistung werde 2013 um 0,2 Prozent schrumpfen, heißt es in dem Weltwirtschaftsausblick der Organisation. Bisher hatte sie ein Wachstum von 0,2 vorausgesagt.

 

    Positive Nachrichten, wie die erfolgreiche Rückkehr Portugals an den Anleihemarkt und ein stärker als erwartet ausgefallener Anstieg des Verbrauchervertrauens im Euroraum, traten in den Hintergrund. Experten zufolge dürfte die Diskussion über die Verschuldungsobergrenze in den USA zurück in den Fokus der Marktteilnehmer rücken. Das US-Repräsentantenhaus diskutiert über die von den Republikanern vorgelegte Initiative zur Verschiebung der Schuldenobergrenze bis Mai./hbr/she

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- US-Börsen in der Gewinnzone -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

BayernLB verklagt Ecclestone. Euro gibt leicht nach. Studio Babelsberg erwartet für 2014 Millionenverlust. Sartorius verkauft Sparte. Ölpreise deutlich gestiegen. Verdi ruft an vier Amazon-Standorten zu Streiks bis Heiligabend auf. Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige