05.06.2013 13:20
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen bauen Gewinne weiter aus

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben am Mittwoch ihre Gewinne aus dem frühen Handel weiter ausgebaut. Gegen Mittag stieg der richtungsweisende Euro-Bund-Future um 0,21 Prozent auf 143,66 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel im Gegenzug auf 1,52 Prozent.

    Schwächer als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten aus dem Euroraum verdarben Anlegern am Vormittag den Risikoappetit. Die Einkaufsmanagerindizes für den Servicebereich fielen schlechter als erwartet aus. Inklusive der Industriekomponente hat sich der wichtige Frühindikator zum Vormonat zwar leicht verbessert, er signalisiert aber weiter ein Schrumpfen der Euro-Wirtschaft. Zudem enttäuschten die Einzelhandelsumsätze im Währungsraum, wie neue Daten für den April zeigten.

    Experten rechnen im weiteren Handelsverlauf mit starken Kursbewegungen. Nach Einschätzung von Dirk Gojny von der Essener National Bank werden ab dem Nachmittag US-Wirtschaftsdaten den Ton angeben. Zunächst werden Zahlen des privaten Arbeitsvermittlers ADP veröffentlicht, die als wegweisend für den mit Spannung erwarteten Arbeitsmarktbericht am Freitag gelten.

    Durch die Diskussion um eine mögliche Drosselung der Anleihekäufe der US-Notenbank Fed rückt auch deren am Abend veröffentlichter Konjunkturbericht, das Beige Book, besonders in den Fokus. Mit dem ISM-Index für den Service-Sektor und dem Auftragseingang in der Industrie werden im Handelsverlauf weitere wichtige Daten veröffentlicht./jkr/hbr/bgf

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Börsen deutlich höher -- Deutsche-Bank-Aktie erholt sich deutlich -- Chinesen wollen offenbar OSRAM übernehmen -- Commerzbank, QUALCOMM im Fokus

Strafe für Deutsche Bank in USA wird wohl auf 5,4 Milliarden Dollar reduziert. Commerzbank verkauft ihr Hochhaus an Südkoreaner. Air Berlin: Alle Flüge werden regulär durchgeführt. Daimler will weiter Renault-Motoren einsetzen. Bahn erhöht Preise im Fernverkehr um 1,3 Prozent.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Wie haben sich die Rohstoffpreise im dritten Quartal 2016 entwickelt?
Jetzt durchklicken
Wer war Top, wer war Flop?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?