29.01.2013 19:07
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen behaupten sich leicht im Plus

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen haben am Dienstag minimale Kursgewinne verzeichnet. Ob der jüngste Abwärtstrend damit gestoppt ist, wird von Analysten bezweifelt. Bis zum Abend stieg der richtungsweisende Euro-Bund-Future um 0,01 Prozent auf 141,81 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen lag bei 1,69 Prozent.

 

    Nachdem die als besonders sicher geltenden deutschen Staatstitel bis zum Nachmittag noch deutlicher im Plus gelegen hatten, wurde die Risikofreude durch robuste Daten vom US-Häusermarkt gesteigert. In der größten Volkswirtschaft der Welt sind Hauspreise im November auf Zwölfmonatssicht so stark wie seit über sechs Jahren nicht mehr gestiegen.

 

    Auch wenn der Bund-Future sich im Intraday-Handel leicht im Plus behaupten konnte: Über mehrere Tage betrachtet, zeigt sich, wie massiv der Kontrakt zuletzt unter Druck geraten ist. Am vergangenen Donnerstag hatte der Kurs noch bei etwa 144,10 Punkten gelegen. Viele Analysten erwarten, dass die deutschen Anleihen im Zuge der Entspannung an den Finanzmärkten weiter unter Druck geraten könnten./hbr/jha/

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- Staatsschulden: Ukraine verkauft massenweise Gold -- US-Börsen schließen im Plus -- Chinas Notenbank senkt überraschend Leitzinsen -- Alibaba im Fokus

GDL und Bahn verhandeln weiter. Megafusion in der britischen Versicherungsbranche. Angebot an Hawesko-Aktionäre jetzt offiziell. RBS besteht Stresstest trotz Rechenfehler. Burger King schaltet im Streit um Filialen Gericht ein. Porsche vermietet seine Sportwagen künftig auch. Deutsche-Bank-CFO empfiehlt Alternative zum Sparbuch.
Wenn Zukunft Gegenwart wird

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind Deutschlands Global Player

Umfrage

Der Gesetzentwurf zur Frauenquote in den Führungsetagen von Unternehmen stößt in der Union auf wachsenden Widerstand. Wie stehen Sie zu diesem Thema?

Anzeige