27.06.2013 18:16
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen bleiben auf Erholungskurs

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben am Donnerstag ihre seit Wochenmitte begonnene Erholung fortgesetzt. Wie schon am Mittwoch war die allgemeine Marktstimmung deutlich besser als an den Tagen zuvor. Die vorherige Eintrübung, ausgelöst durch den geldpolitischen Richtungsschwenk in den USA und Probleme am chinesischen Interbankenmarkt, scheint zunächst verflogen zu sein. Davon profitieren auch die Rentenpapiere.

    Der für richtungweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum Abend um 0,31 Prozent auf 141,47 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihe rentierten mit 1,72 Prozent. Das waren 0,04 Punkte weniger als am Vortag. Bis auf wenige Ausnahmen stiegen die Anleihekurse weltweit.

    Angetrieben wurde die Entwicklung von positiv aufgenommenen Konjunkturdaten aus dem Euroraum und den USA. Während sich in der Eurozone immer stärker eine Stabilisierung abzeichnet, deuten amerikanische Fundamentaldaten auf eine fortgesetzte Erholung hin. Insbesondere am Immobilienmarkt, einst Auslöser der Finanzkrise 2008, hellt sich die Lage in großen Schritten auf./bgf/he

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX geht mit kräftigem Abschlag ins Wochenende -- Wall Street im Minus -- Winterkorn bleibt VW-Chef -- Balkanstaaten stellen Griechen-Banken unter Quarantäne -- Deutsche Bank, GE im Fokus

Obama lobt Kongress-Pläne zu Handelsabkommen TTIP. G20 kritisieren USA wegen IWF-Stimmrechtsblockade. Nächster Paukenschlag in Pharmaindustrie möglich: Teva erwägt Mylan-Kauf. Fresenius verhandelt über Zukauf in Israel. G20-Finanzminister optimistischer über Weltwirtschaft. Merkel sieht perspektivisch Freihandelszone mit Russland. Obama ermahnt Griechenland zu Reformen. US-Autobauer Ford investiert Milliarden in Mexiko. Auswärtiges Amt bringt Deutsche aus Jemen in Sicherheit.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die besten Flughäfen der Welt

Welche Startups werden von Investoren am höchsten bewertet?

Umfrage

Die weltweiten Rüstungsausgaben sind 2014 das dritte Jahr in Folge gesunken. Sollte Deutschland diese Entwicklung 2015 mitmachen?