14.12.2012 13:21
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen bleiben im Minus

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen haben ihren Abwärtstrend am Freitag fortgesetzt. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel bis zum Mittag um 0,08 Prozent auf 145,02 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stand zuletzt bei 1,36 Prozent.

 

    Nachdem positive Konjunkturdaten aus China die Risikofreude an den Finanzmärkten am Morgen deutlich gehoben hatten, brachten die Einkaufsmanagerindizes für die Eurozone leichte Ernüchterung. Zwar fielen die Daten in der Gesamtbetrachtung sogar etwas besser als erwartet aus und kletterten auf den höchsten Stand seit März. Allerdings fiel der Wert für die Industrie in der größten Euro-Volkswirtschaft Deutschland überraschend zurück.

 

    Die bei defensiven Anlegern gefragten deutschen Staatstitel konnten ihre Kursverluste nach den Daten zwar etwas eingrenzen. Insgesamt steht der deutsche Anleihemarkt aber vor einer verlustreichen Woche. Seit Montag hat der Bund-Future fast eineinhalb Punkte verloren./hbr/jsl

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- US-Börsen uneinheitlich -- Starkes Box-IPO: Erstkurs bei 20,20 Dollar -- Tele Columbus-Börsengang erfolgreich -- GE, Twitter im Fokus

Von der Leyen macht Airbus schwere Vorwürfe. EZB Coeure: Anleihekäufe nicht begrenzt. IPO: Aena geht am 11. Februar an die Börse. McDonald's plant weniger neue Filialen nach tristem Jahr. ifo-Chef Sinn kritisiert EZB-Anleihenprogramm.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Das sind die umsatzstärksten Fußballklubs der Welt

Welche Promis haben den größten Einfluss auf uns?

Umfrage

Depot, Urlaub & Co: Sind Sie direkt von der Abkopplung des Schweizer Franken vom Euro betroffen?

Anzeige