20.02.2013 13:57
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen deutlich im Minus

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen sind am Mittwoch deutlich ins Minus geraten. Die Risikofreude an den Finanzmärkten legte zur Wochenmitte deutlich zu, was die als besonders sicher geltenden Papiere belastete.

 

    Der richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel bis zum Mittag um 0,32 Prozent auf 142,37 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe kletterte im Gegenzug auf 1,66 Prozent.

 

    Auch bei einer Versteigerung zehnjähriger Anleihen am Primärmarkt musste der Bund am Vormittag höhere Renditen bieten. Der Trend moderat steigender Zinskosten für Deutschland setzt sich fort. Die Finanzmärkte blicken allerdings gespannt auf das am Abend veröffentlichte Sitzungsprotokoll der US-Notenbank Fed ("Minutes").

 

    Wichtige Konjunkturdaten aus der Eurozone stehen erst im weiteren Verlauf der Handelswoche an. Auf dem Programm steht die Stimmung der Einkaufsmanager am Donnerstag und das Ifo-Geschäftsklima am Freitag./hbr/jkr

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- US-Börsen im Rückwärtsgang -- Airbus verwarf System zur automatischen Pilotenkontrolle -- Tesla, IBM, Nemetschek im Fokus

Sondereffekte verhelfen Alno zu gutem operativen Ergebnis. Daimler sieht langen Zeitplan für autonomes Fahren. Airbus wechselt Chef von A400M-Programm aus. Jenoptik-Großaktionär verkauft Aktienpaket. Microsoft stellt neues Tablet Surface 3 vor. Weitere US-Kabel-Hochzeit: Charter Communications greift nach Bright House.
Was verdient man bei Apple?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welcher Vorstandsvorsitzende verdiente 2014 am besten?

Umfrage

Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras hat Gerüchte über eine baldige Entlassung von Finanzminister Gianis Varoufakis dementiert. Denken Sie, der umstrittene Politiker sollte sein Amt abgeben?