24.07.2013 13:20
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen deutlich schwächer - Eurozone auf Erholungskurs

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben ihre Verluste vom Vortag am Mittwoch ausgeweitet. Deutlich besser als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten aus der Eurozone machten Hoffnung auf ein nahendes Ende der Rezession im Währungsraum. Der für den deutschen Anleihemarkt richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel bis zum Mittag um 0,47 Prozent auf 143,18 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 1,61 Prozent.

    Nachdem Chinas Einkaufsmanagerindex am Morgen noch die Finanzmärkte enttäuscht hatte, änderte sich das Bild mit der Veröffentlichung der Umfragewerte für die Eurozone. Im Juli legte das vom privaten Forschungsunternehmen Markit erhobene Stimmungsbarometer hier überraschend stark zu. Die neuen Daten lassen auch in den Krisenstaaten des Währungsraums eine konjunkturelle Erholung in der zweiten Jahreshälfte erwarten. Finanzanleger reagierten mit gestiegener Risikofreude. Die als sicher gehandelten deutschen Staatspapiere gerieten auf die Verkaufslisten./hbr/jsl

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Griechenland will enger mit Russland kooperieren -- Airbus verwarf System zur automatischen Pilotenkontrolle -- Tesla, IBM, Nemetschek im Fokus

Microsoft stellt neues Tablet Surface 3 vor. Weitere US-Kabel-Hochzeit: Charter Communications greift nach Bright House. Samsung und LG wollen ihre Rechtsstreitereien beenden. Probleme im Energiegeschäft werden Siemens wohl noch lange beschäftigen. Gazprom nach russischer Rechnungslegung mit Gewinneinbruch 2014.
Was verdient man bei Apple?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welcher Vorstandsvorsitzende verdiente 2014 am besten?

Umfrage

Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras hat Gerüchte über eine baldige Entlassung von Finanzminister Gianis Varoufakis dementiert. Denken Sie, der umstrittene Politiker sollte sein Amt abgeben?