21.02.2013 18:30
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen dick im Plus - Konjunktursorgen geben Auftrieb

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben am Donnerstag kräftige Gewinne verbucht. Konjunktursorgen drückten die Risikofreude der Investoren. Der richtungweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum Abend um 0,77 Prozent auf 143,52 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe sank deutlich um acht Basispunkte auf 1,57 Prozent.

 

    Die konjunkturelle Lage in der Eurozone bleibt trüb. Der stark beachtete Einkaufsmanagerindex für den Währungsraum gab im Februar überraschend um 1,3 Punkte nach. Mit 47,3 Zählern stehen die Zeichen weiter auf Abschwung. "Der Rückgang ist sicherlich ein klares Zeichen für die anhaltende Fragilität der Euro-Wirtschaft", kommentierte Experte Heinrich Bayer von der Postbank.

 

    Vor den Wahlen in Italien nehmen vor allem die Sorgen um die politische Stabilität zu. Die Angst vor einem Comeback des als unzuverlässig geltenden Ex-Premiers Silvio Berlusconi oder einer Hängepartie ohne klare Mehrheiten geht um. Die Risikoaufschläge für Anleihen aus den Krisenländern Italien, Spanien und Portugal legten im Handelsverlauf deutlich zu./hbr/he

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX in Rot gestartet -- Tsipras kündigt nach Wahlsieg Ende der "desaströsen Sparpolitik" an -- EZB schließt Beteiligung an Schuldenerlass für Griechenland aus -- SAP, Fresenius im Fokus

British-Airways-Mutter IAG legt für Aer Lingus noch eine Schippe drauf. Japan mit Rekorddefizit in Handelsbilanz. Weidmann stimmte gegen EZB-Staatsanleihekäufe und Mersch dafür. Air Berlin will 14 Airbus A320 von Alitalia kaufen. Italiens Notenbankchef für Gemeinschaftshaftung bei QE. Ukraine will mit Kreditgebern sprechen.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Depot, Urlaub & Co: Sind Sie direkt von der Abkopplung des Schweizer Franken vom Euro betroffen?