15.11.2012 13:10
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen drehen ins Minus

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen sind am Donnerstag nach einem festen Start im Mittagshandel ins Minus gedreht. Marktbeobachter begründeten die Entwicklung mit zuletzt rückläufigen Renditen an vielen Rentenmärkten krisengeschwächter Euroländer. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future sank um 0,07 Prozent auf 143,04 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg leicht auf 1,35 Prozent.

 

    Bis zum Mittagshandel wurden sichere Anlagen wie deutsche Staatstitel von schwachen Konjunkturdaten aus dem Euroraum gestützt. So ist die Wirtschaft des Währungsraums im dritten Quartal in die Rezession abgerutscht. Besonders überraschend war, dass die Wirtschaft der Niederlande mit 1,1 Prozent zum Vorquartal sehr stark geschrumpft ist. Demgegenüber fielen Zahlen aus Italien nicht ganz so schlecht wie befürchtet aus. Auch die beiden größten Euro-Volkswirtschaften Deutschland und Frankreich konnten leicht positiv überraschen.

 

    Dennoch sind die Aussichten für den Euroraum alles andere als gut. Von der Europäischen Zentralbank (EZB) befragte Experten gehen von einer noch schwächeren Konjunkturentwicklung aus als bislang. Dementsprechend rechnen viele Bankvolkswirte für das Jahresende mit einer noch schwächeren Wirtschaftsentwicklung./bgf/hbr

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX rund 1 Prozent im Plus -- Daimler stellt höhere Dividende in Aussicht -- adidas mit Rekordumsatz in Deutschland -- Telekom will T-Online wohl an Axel Springer verkaufen

Iberdrola vergibt 620 Millionen-Auftrag für Offshore-Windpark. Bilfinger verkauft Ingenieurbaugeschäft in die Schweiz. Hälfte der Deutschen will mehrere verkaufsoffene Sonntage. Russlands Währung weiter auf Erholungskurs. Morphosys erhält Meilensteinzahlung von Novartis. Zalando kommt in den SDAX. Deutsche-Bank-Spitze: Bedenken an EZB-Plänen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Umfrage

Wie viele verkaufsoffene Sonntage sollte es Ihrer Meinung nach pro Jahr geben?

Anzeige