24.01.2013 18:58
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen drehen ins Minus

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben am Donnerstag ihren Aufwärtskurs der vergangenen Tage gestoppt. Nach anfänglichen Gewinnen drehten die Kurse am Nachmittag ins Minus. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel bis zum Abend um 0,19 Prozent auf 143,32 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen stieg im Gegenzug auf 1,57 Prozent.

 

    Händler nannten vor allem positive Konjunkturdaten aus den USA als Grund für die gestiegene Risikofreude an den Märkten. Die Erstanträge auf Arbeitslosigkeit in der weltgrößten Volkswirtschaft fielen in der vergangenen Woche auf den tiefsten Stand seit fünf Jahren. Zudem legte der Index der Frühindikatoren etwas stärker zu als erwartet.

 

    Am Vormittag hatten Konjunkturdaten aus dem Euroraum gemischte Signale gesendet. Während sich die Stimmung in deutschen Chefetagen im Januar spürbar aufhellte, gaben die Einkaufsmanagerindizes in Frankreich deutlich nach. Insgesamt jedoch untermauern die Umfrageergebnisse die Hoffnung, dass der Währungsraum im Frühjahr die Rezession hinter sich lassen könnte - wenngleich in erster Linie gestützt durch günstigere Aussichten für die deutsche Wirtschaft./hbr/she

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Dow schließt etwas leichter -- K+S weist Übernahmevorschlag von Potash zurück -- IWF: Griechenlands Verschuldung ist nicht mehr tragfähig -- Prokon wird Genossenschaft

BP zahlt Milliarden wegen "Deepwater Horizon"-Katastrophe. Varoufakis: Ich trete bei "Ja" in Referendum zurück. Juncker: EZB müsste Notkredite für Griechen eigentlich stoppen. Zehn Erfolgstipps von Tesla-Chef Elon Musk. Griechen-Referendum wird zum entscheidenden Faktor im Schuldendrama.
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Promis machen Werbung für Finanzprodukte

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?