23.05.2013 18:54
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen drehen ins Minus

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben anfängliche Kursgewinne am Donnerstag wieder abgeben müssen. Robuste Konjunkturdaten aus den USA hätten die Risikofreude gehoben, sagten Händler. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel bis zum Abend um 0,08 Prozent auf 144,48 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag zuletzt bei 1,442 Prozent.

    Nachdem die als besonders sicher geltenden deutschen Staatstitel zum Handelsauftakt wegen schwacher Konjunkturdaten aus China noch deutlich zulegen konnten, änderte sich das Bild im Handelsverlauf immer deutlicher. Überraschend gute Stimmungswerte aus dem Industriesektor des Euroraums und robuste Daten vom Arbeits- und Häusermarkt in den USA lockten Investoren etwas aus der Defensive und drückten den Bund-Future letztlich ins Minus./hbr/stw

Heute im Fokus

DAX über 11.000-Punkte-Marke -- EZB verlängert milliardenschwere Anleihenkäufe -- Chinesische Investoren an Einstieg bei Deutscher Bank interessiert -- AIXTRON-Verkauf an Chinesen geplatzt

thyssenkrupp wurde Ziel von massivem Hacker-Angriff. KKR will bei Konsumforscher GfK einsteigen. Deutsche Wohnen, LEG und Co.: Auf diese vier Immo-Aktien können Anleger bauen: Lebensversicherungen benachteiligen junge Kunden beträchtlich. Darum stellt Elon Musk alle anderen Tech-Chefs in den Schatten. Italien: Kommt jetzt Berlusconi?
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?