13.12.2012 12:50
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen drehen ins Plus

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen haben am Donnerstag ins Plus gedreht. Nachdem die erneute geldpolitische Lockerung in den USA die Stimmung der Investoren am Vortag deutlich gehoben habe, sei die Risikofreude wieder gesunken, sagten Händler. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum Mittag um 0,16 Prozent auf 145,49 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg um knapp zwei Basispunkte auf 1,314 Prozent.

 

    Die Freigabe der nächsten Hilfstranche für das pleitebedrohte Griechenland konnte die Märkte zunächst kaum beeindrucken. Anders als bislang in Aussicht gestellt, gaben die Euro-Finanzminister sogar 49 Milliarden Euro für Athen frei. 34 Milliarden Euro sollen sofort fließen. Bislang war von einer Summe von rund 44 Milliarden Euro die Rede gewesen. "Wir sind überzeugt, dass das Programm wieder zurück in der Spur ist", sagte Eurogruppenchef Jean-Claude Juncker in Brüssel.

 

    Die amerikanische Notenbank Fed hatte am Vorabend ihre ohnehin sehr expansive Geldpolitik nochmals gelockert. Zusätzlich zum Erwerb von Hypothekenpapieren will die Federal Reserve nun auch wieder Staatsanleihen kaufen. Insgesamt belaufen sich die Wertpapierkäufe auf 85 Milliarden Dollar pro Monat./hbr/jsl

 

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

Asiens Börsen in Rot -- BASF in den USA verklagt -- Googles starke Stellung beschäftigt das EU-Parlament

Amazon nimmt weniger Weihnachtsaushilfen als 2013. Neue Vereinbarung zur Beschaffung von Hubschraubern von Airbus. US-Mobilfunkauktion wird immer teurer - Fast 40 Milliarden Dollar erreicht. Ex-Ferrari-Boss Montezemolo wird neuer Chef bei Alitalia. Bundesgericht setzt der Ausweitung der Sonntagsarbeit Grenzen.
20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?

Anzeige