12.03.2013 12:45
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen drehen ins Plus

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen haben am Dienstag eine schwache Eröffnung mehr als wettmachen können. Gegen Mittag drehten die Kurse ins Plus. Händler verwiesen auf die etwas schlechtere Börsenstimmung als Grund. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg im Mittagshandel um 0,15 Prozent auf 142,93 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten mit 1,48 Prozent und damit drei Basispunkte niedriger als am Montag.

    In einem fundamental ruhigen Umfeld sprachen Börsianer von Konsolidierung. Offensichtlich legt die Rally an den Aktienmärkten eine Pause ein. Dies sorgte für Unterstützung bei sicheren Anlagen. Anleiheversteigerungen in Italien und Spanien sorgten nicht für nachhaltige Bewegung. Während Rom höhere Zinsen für frisches Geld zahlen musste, waren die Zinskosten Madrids rückläufig. Die Auktionsergebnisse spiegeln die Entwicklung im freien Handel wider, wo die politische Ungewissheit in Italien nur kurzzeitig auf Spanien übergesprungen war./bgf/jkr

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- US-Börsen uneinheitlich -- Starkes Box-IPO: Erstkurs bei 20,20 Dollar -- Tele Columbus-Börsengang erfolgreich -- GE, Twitter im Fokus

Von der Leyen macht Airbus schwere Vorwürfe. EZB Coeure: Anleihekäufe nicht begrenzt. IPO: Aena geht am 11. Februar an die Börse. McDonald's plant weniger neue Filialen nach tristem Jahr. ifo-Chef Sinn kritisiert EZB-Anleihenprogramm.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Depot, Urlaub & Co: Sind Sie direkt von der Abkopplung des Schweizer Franken vom Euro betroffen?

Anzeige