12.03.2013 12:45
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen drehen ins Plus

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen haben am Dienstag eine schwache Eröffnung mehr als wettmachen können. Gegen Mittag drehten die Kurse ins Plus. Händler verwiesen auf die etwas schlechtere Börsenstimmung als Grund. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg im Mittagshandel um 0,15 Prozent auf 142,93 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten mit 1,48 Prozent und damit drei Basispunkte niedriger als am Montag.

    In einem fundamental ruhigen Umfeld sprachen Börsianer von Konsolidierung. Offensichtlich legt die Rally an den Aktienmärkten eine Pause ein. Dies sorgte für Unterstützung bei sicheren Anlagen. Anleiheversteigerungen in Italien und Spanien sorgten nicht für nachhaltige Bewegung. Während Rom höhere Zinsen für frisches Geld zahlen musste, waren die Zinskosten Madrids rückläufig. Die Auktionsergebnisse spiegeln die Entwicklung im freien Handel wider, wo die politische Ungewissheit in Italien nur kurzzeitig auf Spanien übergesprungen war./bgf/jkr

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX um die Nulllinie -- Dow fester -- Fed beendet Anleihekäufe -- Apple-Chef Tim Cook outet sich als schwul -- Lufthansa kassiert Prognose 2015 -- VW, Bayer, Linde im Fokus

EZB kauft ab November ABS. Kellogg's verkauft weniger Lebensmittel. Deutschland: Inflation weiter auf tiefstem Stand seit über vier Jahren. Mastercard profitiert weiter vom Konsumaufschwung. US-Wirtschaft wächst um 3,5 Prozent. Russland sieht Chance für Gas-Einigung.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?

Anzeige