01.02.2013 18:29
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen drehen ins Plus - Banken zahlen wenig EZB-Kredite zurück

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen haben am Freitag eine schwache Eröffnung bis zum Abend wieder ausgeglichen. Unterstützung lieferte vor allem die Nachricht, dass die Banken der Eurozone in der kommenden Woche weniger Notkredite an die Europäische Zentralbank (EZB) zurückzahlen werden als erwartet. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future lag am Abend mit 0,07 Prozent im Plus bei 142,02 Punkten. Im Tief war er bis auf 141,59 Zähler gefallen. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten mit 1,67 Prozent nahezu unverändert.

 

    Die zweite Rückzahlungsrunde von EZB-Notkrediten wurde an den Märkten mit Enttäuschung aufgenommen. Der Zentralbank steht am kommenden Mittwoch ein Rückfluss von lediglich 3,48 Milliarden Euro bevor. Das ist deutlich weniger als erwartet. Auch der vielbeachtete US-Arbeitsmarktbericht sorgte zwischenzeitlich für weiteren Kursauftrieb bei den deutschen Staatstiteln. Der Job-Aufbau fiel im Januar etwas weniger stark aus als am Markt angenommen. Zudem stieg die Arbeitslosenquote um 0,1 Punkte auf 7,9 Prozent./hbr/jha/

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt nach Allzeithoch fester -- Bayer-Aktie schiebt DAX auf Allzeithoch -- Dow Jones tritt auf der Stelle -- Wird Mountain View zu Google City? -- Allianz, Telekom, Bayer im Fokus

Autonome wüten im Zentrum Athens. Zeit für Apple-Uhr? Drillisch legt operativ zu. CRH zahlt unveränderte Dividende. Ist Apple bald 1.000 Milliarden Dollar wert? Experte: Großbanken helfen beim Milliarden-Steuerbetrug. Gericht stärkt Porsche SE in Hedgefonds-Streit den Rücken.
Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die wundersame Welt von Google

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?