14.03.2013 17:30
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen drehen leicht ins Plus

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen haben am Donnerstag im Nachmittagshandel leicht ins Plus gedreht. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg um 0,02 Prozent auf 143,17 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 1,47 Prozent.

    Im frühen Handel war der Bund-Future noch zeitweise bis auf 142,23 Punkte gesunken. Im Rahmen einer kurzfristig anberaumten Sonderauktion sammelte Spanien am Vormittag mit drei langlaufenden Anleihen 803 Millionen Euro ein. Obwohl die zu zahlenden Zinsen rückläufig waren, sorgte die Versteigerung für Missstimmung am spanischen Anleihemarkt. Händler nannten das geringe Volumen als Grund. Allerdings handelte es sich bei der Auktion um eine Art der "Marktpflege". Eine konkrete Summe wurde im Vorfeld der Emission nicht genannt. Beobachter hatten aber mit einer höheren Kreditaufnahme gerechnet.

    Die sehr freundliche Stimmung an den Aktienmärkten belastete den Anleihemarkt nicht nachhaltig. Dies gilt auch für US-Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung, die niedriger als erwartet ausgefallen waren./jsl/jkr

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt etwas schwächer -- US-Börsen stagnieren -- Alibaba mit Gewinnsprung -- Commerzbank wird Schiffskredite los -- Lufthansa will wieder verhandeln -- Apple, Google, Snapchat im Fokus

Euro springt über 1,32 US-Dollar. Arbeitslosenzahl in Frankreich auf Rekordhoch. Krisenbank Hypo Alpe Adria mit hohem Halbjahresverlust. Air France-KLM streicht Flüge nach Freetown wegen Ebola. Tiffany's verkauft mehr Schmuck als erwartet. Smith & Wesson-Aktie gibt nach.
Beste Produktmarken

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Darstellerin verdient am meisten?

Angesichts möglicher Streiks bei der Lufthansa und der Bahn werden die Forderungen nach einer gesetzlichen Lösung lauter. Wie stehen Sie dazu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige