09.01.2013 18:15
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen dritten Tag in Folge auf Erholungskurs

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben ihren leichten Erholungskurs seit Beginn der Woche auch am Mittwoch fortgesetzt. Im späten Nachmittagshandel stieg der richtungweisende Euro-Bund-Future um 0,13 Prozent auf 143,61 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten mit 1,47 Prozent und damit knapp 0,02 Prozentpunkte niedriger als am Dienstag.

 

    Nach einem verhaltenen Handelsauftakt legten die Kurse der Bundesanleihen im Vormittagshandel zu und konnten die Gewinne im Nachmittagshandel halten. Enttäuschende Konjunkturdaten hätten den Handel am deutschen Rentenmarkt gestützt, hieß es. Nach Angaben des Wirtschaftsministeriums war die Produktion im November um lediglich 0,2 Prozent gestiegen. Das war weniger als Beobachter erwartet hatten und zudem nur eine leichte Gegenbewegung zum schwachen Oktober. Unter dem Strich sprechen die Zahlen für ein schwaches Winterquartal für die deutsche Wirtschaft.

 

    Allerdings hielten sich die Anleger vor der Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag mit einem Engagement am Rentenmarkt zurück, hieß es weiter von Händlern. Eine Versteigerung von deutschen Staatsanleihen mit einer Laufzeit von fünf Jahren zeigte ebenfalls kaum Auswirkungen auf den Handel. Der Bund musste etwas höhere Zinsen für fünfjährige Schulden bieten. Bei der Versteigerung neuer Bundesobligationen stieg die durchschnittliche Rendite im Vergleich zu einer Auktion Ende November um 0,12 Punkte auf 0,53 Prozent./jkr/he

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Dementi - Air Berlin: Zusammenlegung von Töchtern kein Thema -- Fed-Chefin Yellen gibt keine klaren Hinweise auf frühere Zinserhöhung -- Microsoft, RWE, eBay im Fokus

Bundeskartellamt leitet kein Missbrauchsverfahren gegen Google ein. Wirtschaftsprofessor: Mehr Vereine werden BVB folgen. Rocket Internet sichert sich weiteren Aktionär. Russischer Hilfskonvoi überquert ukrainische Grenze. Schmolz + Bickenbach nicht an ThyssenKrupp-Tochter VDM interessiert.
Wo wohnt man am teuersten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Laut Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig wirken befristete Jobs wie die Anti-Baby-Pille. Sind Sie auch dieser Meinung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige