20.03.2013 13:08
Bewerten
 (3)

Deutsche Anleihen erleiden trotz Zypern-Krise Verluste

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Bundesanleihen haben am Mittwoch trotz einer drohenden Zuspitzung der Krise im kleinen Euroland Zypern schwach tendiert. Händler verwiesen auf die Aktienmärkte, wo die Stimmung überwiegend gut war. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future sank bis zum Mittag um 0,17 Prozent auf 144,37 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen lag bei 1,37 Prozent und damit etwa zweieinhalb Basispunkte höher als am Dienstag.

    Im Gegensatz zum Dienstag reagierten die Finanzmärkte am Mittwoch kaum noch verunsichert darauf, dass das zyprische Parlament die Zwangsabgabe auf heimische Bankeinlagen abgelehnt hat. Da die Belastung von Bankkunden eine Voraussetzung für Finanzhilfen seitens der Euro-Partner Zyperns ist, herrscht vorerst Ratlosigkeit. Zypern hofft offenbar auf Hilfe Russlands, von wo ein beträchtlicher Teil der zyprischen Bankguthaben stammt. Die Zeit drängt, denn die Banken Zyperns sind immer noch geschlossen, was für Bürger und Wirtschaft eine immense Belastung darstellt.

    Am Abend dürfte die Aufmerksamkeit, die der Mittelmeerinsel derzeit zukommt, zumindest zeitweise von der Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed verdrängt werden. Auf Interesse werden nicht zuletzt neue Prognosen zu Wachstum, Inflation und Arbeitsmarktentwicklung stoßen. Die Fed dürfte ihre sehr lockere Geldpolitik bestätigen. Ihr Vorsitzender Ben Bernanke wird im Anschluss vor die Presse treten./bgf/

Heute im Fokus

DAX tief im Minus -- BASF steigert Quartalsergebnis deutlich -- Nordex-Aktie stürzt weiter ab -- Kinnevik begründet Rocket Internet-Anteilsverkauf mit Interessenkonflikt -- Goldpreis im Fokus

Samsung zieht Konsequenzen aus Korruptionsskandal. Die Deutschen wollen das Bedingungslose Grundeinkommen. Gewinnrückgang - Neuer Chef verordnet Rhön-Klinikum strafferes Management. Bitcoin erreicht neues Rekordhoch über 1.200 US-Dollar. EU dürfte Megafusion von Dow und Dupont mit Zugeständnissen durchwinken.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Nordex AGA0D655
BASFBASF11
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Kohl`s Corp.884195
CommerzbankCBK100
Deutsche Telekom AG555750
Rocket Internet SEA12UKK
Allianz840400
BMW AG519000
E.ON SEENAG99