30.07.2013 08:35
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen eröffnen kaum verändert

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen sind am Dienstag kaum verändert gestartet. Anleger blieben vor wichtigen Konjunkturdaten und Notenbankentscheidungen im Warte-Modus, sagten Händler. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future sank zum Handelsauftakt minimal um 0,01 Prozent auf 142,44 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 1,66 Prozent.

    Auch im weiteren Verlauf sei mit einer Seitwärtsbewegung der Kurse zu rechnen, heißt es in einem Ausblick der National-Bank. Zwar stünden durchaus relevante Konjunkturdaten und Anleiheauktionen auf der Agenda. Diese dürften aber kaum Einfluss auf die Marktentwicklung haben, da alles auf das morgige Ergebnis der heute beginnenden Tagung der US-Notenbank Fed warte. Der Bund-Future wird zwischen 142 und 143 Punkten erwartet./hbr/jkr

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX tief im Minus -- Fed beendet Anleihekäufe -- VW mit überraschend deutlichem Gewinnanstieg -- Apple-Chef Tim Cook outet sich als schwul -- Lufthansa kassiert Prognose 2015 -- Bayer, Linde im Fokus

US-Wirtschaft wächst um 3,5 Prozent. Russland sieht Chance für Gas-Einigung. Ratiopharm-Mutter Teva verdient besser und kauft mehr Aktien zurück. Skoda schafft Mercedes-Rendite. Entwicklungskosten bremsen Porsches Gewinnanstieg. Aareal Bank führt Soffin-Einlage vollständig zurück. EZB sucht Hilfe der Deutschen Bank bei ABS-Käufen.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?

Anzeige