09.09.2013 17:59
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen etwas schwächer

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben am Montag moderate Verluste verzeichnet. Positive Stimmungsdaten hoben die Risikofreude an den Märkten und belasteten so sichere Anlagen. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel bis zum Abend um 0,04 Prozent auf 137,63 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg auf 1,96 Prozent.

    Ein überraschend kräftiger Anstieg des Sentix-Konjunkturindex lieferte Unterstützung für die Gemeinschaftswährung. Das unter Anlegern erhobene Stimmungsbarometer kletterte auf den höchsten Stand seit Mai 2011. "Es ist ein fulminanter Befreiungsschlag", kommentierte Sentix-Experte Sebastian Wanke. Im Euroraum verbuchte der Indikator im September das stärkste Plus seit August 2005. Auch neue Wirtschaftsdaten aus China sorgten für Konjunkturzuversicht.

    Am Primärmarkt, wo neue Schuldtitel versteigert werden, setzt sich der Trend steigender Zinsen für Deutschland ebenfalls fort. Bei einer Auktion unverzinslicher Schatzanweisungen (Bubills) mit sechsmonatiger Laufzeit erreichte die Rendite bei einer Auktion am Montag den höchsten Stand seit knapp eineinhalb Jahren./hbr/she

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX in Grün -- Apple: Ist die Beförderung von Jony Ive eigentlich sein Abschied? -- Snapchat stellt Börsengang in Aussicht -- Schäuble: Griechenland muss jetzt über Zukunft im Euro entscheiden

CTS Eventim verdient zum Jahresstart deutlich mehr. US-Geschäft wird für Einzelhändler Ahold teuer - Harter Wettbewerb. GfK - Kauflaune der Deutschen so gut wie zuletzt im Oktober 2001. Polizeieinsatz gegen FIFA-Funktionäre in der Schweiz. ESM-Chef Regling - Tsipras sollte Reformerfolge nicht verspielen. Rheinmetall gründet Joint Venture in Polen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Umfrage

Die Schweizer Steuerverwaltung präsentiert die Namen möglicher deutscher und anderer ausländischer Steuerbetrüger im Internet. Was halten Sie von diesem Schritt?