18.06.2013 12:29
Bewerten
(0)

Deutsche Anleihen geben nach - Renditen ziehen an

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben am Montag ihren zwischenzeitlich unterbrochenen Trend steigender Renditen wieder aufgenommen. Die Kurse gerieten entsprechend unter Druck. Händler nannten die überwiegend gute Stimmung an den europäischen Börsen als Grund. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future gab bis zum Mittag um 0,30 Prozent auf 143,33 Punkte nach. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe erhöhte sich um vier Basispunkte auf 1,56 Prozent.

    Vor der mit Spannung erwarteten Zinssitzung der Federal Reserve am Mittwoch sorgten unter anderem Konjunkturdaten aus Deutschland für Belastung am Rentenmarkt. Der ZEW-Index legt im Juni moderat zu und stieg auf den höchsten Stand seit März. Bankvolkswirte gaben sich angesichts konjunktureller Risiken jedoch verhalten. Demnach dürfte der wirtschaftliche Aufschwung im zweiten Halbjahr allenfalls moderat ausfallen.

    Im weiteren Handelsverlauf dürften Konjunkturzahlen aus den USA große Beachtung auf sich ziehen. Veröffentlicht werden unter anderem Inflationsdaten für den Monat Mai. Der derzeit geringe Inflationsdruck gilt als ein Grund, warum die Fed bei ihrer anvisierten Straffung vorsichtig vorgehen dürfte. Einige ranghohe US-Notenbanker hatten unlängst auf die Gefahr verwiesen, dass die Fed ihr Inflationsziel nachhaltig verfehlen könnte, falls der geldpolitische Stimulus zu schnell oder zu stark verringert würde./bgf/jsl

Heute im Fokus

DAX im Minus - Techwerte fester -- Vonovia: Dank Übernahme mit Gewinnsprung -- Moody's stuft China erstmals seit 1989 ab -- Rocket Internet, GfK-Konsumklima im Fokus

Glencore erwägt Kauf des Rivalen Bunge. Hella hat Aktien zu 45,50 Euro je Aktie platziert. Aktionäre entscheiden im Machtkampf bei Grammer.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Jungheinrich - Professioneller Hochstapler!

Intralogistik-Lösungen sind gefragt wie nie. Denn mit moderner Logistik-Infrastruktur lassen sich nicht nur erhebliche Kostensenkungen und Effizienzsteigerungen realisieren, sondern sie bildet die perfekte Ergänzung für "Industrie 4.0". Warum Jungheinrich eine der interessantesten Storys in diesem Segment bietet lesen Sie im aktuellen Anlagermagazin des Börse Stuttgart Anlegerclubs.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 21: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 20: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Berufe die auch eine Rezession überstehen
Welche bieten am meisten Sicherheit?

Umfrage

Der Bitcoin bleibt auf Rekordkurs und stieg erstmals über 2.000 US-Dollar. Haben Sie auch schon mal Geschäfte mit der Digitalwährung gemacht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
MediGene AGA1X3W0
EVOTEC AG566480
Nordex AGA0D655
Vonovia SE (ex Deutsche Annington)A1ML7J
BASFBASF11
Allianz840400
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Infineon AG623100