09.09.2013 12:54
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen geben nach - bessere Konjunkturaussichten

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben am Montag schwach tendiert. Händler nannten vor allem günstigere Konjunkturaussichten als Grund. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel bis zum Mittag um 0,17 Prozent auf 137,46 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg um zwei Basispunkte auf 1,97 Prozent.

    Sichere Anlagen wurden spürbar durch die vom Limburger Sentix-Institut erhobene Investorenstimmung für die Eurozone belastet. Sie verbesserte sich im September so stark wie erst einmal zuvor, seitdem der Indikator vor zehn Jahren aufgelegt wurde. Zudem stieg die Kennzahl auf den höchsten Stand seit über zwei Jahren. Auch neue Konjunkturdaten aus China und Japan sorgten für Konjunkturzuversicht.

    Unterdessen setzt sich der Trend steigender Zinskosten für Deutschland fort. Bei einer Auktion unverzinslicher Schatzanweisungen (Bubills) mit sechsmonatiger Laufzeit stieg die Rendite auf den höchsten Stand seit knapp eineinhalb Jahren./bgf/jkr

Heute im Fokus

DAX schließt knapp über 10.000 Punkten -- Dow schließt tiefrot -- China will Investitionen mit neuen Vorgaben fördern -- VW-Aufwärtstrend in USA gestoppt -- Fresenius, RWE im Fokus

BMW erholt sich von Absatzknick in USA. Yahoo-Chefin Mayer bekommt Zwillinge und will durcharbeiten. Chinas Notenbank geht gegen Yuan-Spekulationen vor. Rubel-Schwäche beschert Gazprom Gewinn-Anstieg von 50 Prozent. Samsung kündigt neue Smartwatch Gear S2 an. Bayer startet neuen Kunststoffkonzern Covestro.
So plaziert sich Deutschland

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?