18.03.2013 18:35
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen gefragt - Zypern-Zwangsabgabe verunsichert Anleger

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben am Montag nach Meldungen über eine geplante Zwangsabgabe auf Bankeinlagen im Euro-Krisenland Zypern kräftig Zulauf erhalten. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum späten Nachmittag um 0,36 Prozent auf 143,91 Punkte. Im Hoch war er am Morgen bis auf 144,69 Zähler geklettert. Zweijährige Bundesanleihen rentierten erstmals seit längerem - wenn auch nur zeitweise - unter null Prozent. Die Rendite der zehnjährigen Anleihe fiel zuletzt fünf Stellen auf um 1,41 Prozent.

    Der Beschluss der Euro-Finanzminister vom Wochenende, dass Zypern zur Rettung seines Bankensektors eine Zwangsabgabe auf Bankeinlagen erheben muss, schlug den Investoren sichtlich auf die Stimmung. "Sichere Häfen" wie deutsche Bundesanleihen erhielten deutlichen Zulauf. Bankvolkswirte kommentierten, die Gefahr eines neuen Präzedenzfalls mit Ansteckungsrisiken sei nicht unerheblich. Die Ratingagentur Moody's warnte, die Kapitalflucht aus anderen Krisenländern könne wieder zunehmen.

    Im Nachmittagshandel mussten die Kurse am deutschen Rentenmarkt aber einen Teil der frühen Gewinne wieder abgeben, nachdem Meldungen über Nachbesserungen an der Zypern-Rettung die Runde machten. Die Zwangsabgabe soll dem Vernehmen nach nicht auf kleinere Bankeinlagen unter 20.000 Euro erhoben werden. Die Signale für eine Nachbesserung sorgten laut Händlern für eine Entspannung an den internationalen Finanzmärkten./jkr/stb

Heute im Fokus

DAX geht stabil ins Wochenende -- Wall Street freundlich -- PayPal-Deal mit Visa -- ElringKlinger kassiert Prognose -- Starbucks, Boeing, AMD im Fokus

Teile ehemaliger Bilfinger-Sparte offenbar wieder zum Verkauf. Rekordtransfer: Schürrle-Wechsel zum BVB offiziell. Gewinneinbruch bei American Airlines. GE punktet mit Energie und Luftfahrt. VW-Konzern setzt in Südkorea Verkauf von 79 Modellen aus. Heideldruck-Chef Linzbach verlässt Unternehmen. EZB-Vertreter: Probleme italienischer Banken lösbar.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Die wertvollsten Marken 2016
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die Bundesregierung sieht keine Auswirkungen des Putschversuchs in der Türkei auf das Flüchtlingsabkommen mit der EU. Sehen Sie das auch so?