01.03.2013 13:12
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen gewinnen - Konjunkturdaten stützen

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen waren am Freitag gefragt. Angesichts schwacher Konjunkturdaten aus China und Europa legten ihre Kurse zu. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum Mittag um 0,27 Prozent auf 145,38 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten mit 1,42 Prozent und damit drei Basispunkte niedriger als am Donnerstag.

    Die chinesische Industrie hat im Februar einen spürbaren Dämpfer erlitten. Sowohl der Einkaufsmanagerindex CFLP als auch die von der Großbank HSBC erhobene Kennzahl gaben nach. Dies deutet auf ein schwächeres Industriewachstum hin. Im Euroraum stagnierte die entsprechende Kennzahl auf niedrigem Niveau, der Indikator für die italienische Industrie gab stark nach. Hinzu kamen Preisdaten: Im Januar ging die Inflation im Währungsraum auf 1,8 Prozent zurück. Das ist weniger als der Zielwert der Europäischen Zentralbank, was ihr grundsätzlich Spielräume für Zinssenkungen ermöglicht.

    Im weiteren Handelsverlauf dürften die USA in den Fokus rücken, wo am Nachmittag der wichtigste Stimmungsindikator ISM veröffentlicht wird. Zudem stehen der weltgrößten Volkswirtschaft zum Monatswechsel massive automatisierte Budgetkürzungen bevor, die das Wachstum belasten könnten./bgf/ kja

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX startet fast 2 Prozent fester -- BoJ lockert überraschend Geldpolitik -- Citigroup verrechnet sich um 600 Millionen -- Lanxess streicht bis zu 1200 Jobs -- Starbucks, Groupon, LinkedIn im Fokus

Sharp mit Gewinnrückgang. Deutschlands Einzelhandelsumsatz mit starkem Rückgang. Sony mit höherem Quartalsverlust. AB Inbev enttäuscht beim Gewinn. Android-Miterfinder Andy Rubin verlässt Google. Fuchs Petrolub wächst stärker als erwartet. BNP Paribas mit Gewinnplus. Russland und Ukraine einig über Gasversorgung.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?

Anzeige