10.12.2012 09:05
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen gewinnen deutlich - Sorgen um Athen und Rom

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen sind mit kräftigen Kursgewinnen in die neue Handelswoche gestartet. Während Italien eine Regierungskrise droht, hat Griechenland offenbar Probleme, sein Anleiherückkaufprogramm zu bewältigen. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg am Montagmorgen um 0,25 Prozent auf 146,09 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel im Gegenzug bis auf 1,26 Prozent.

 

    Negativschlagzeilen aus Rom und Athen trieben Anleger zum Wochenauftakt in die Defensive. In Italien hat Ex-Premier Silvio Berlusconi ein politisches Comeback angekündigt und die Finanzmärkte damit in Aufruhr versetzt. Die Rendite für zehnjährige italienische Staatsanleihen legten am Morgen um fast 30 Basispunkte auf knapp 4,8 Prozent zu. Auch in Griechenland bleibt die Lage angespannt. Die Regierung verlängerte die Frist für den vor einer Woche gestarteten Schuldenrückkauf, dessen Erfolg Voraussetzung für weitere Hilfsgelder ist./hbr/bgf

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

Gewinnmitnahmen: DAX pendelt um 9.000 -- BASF: Gewinnwarnung für 2015 -- Alle verkaufen Tesla-Aktien - Warum eigentlich? -- Amazon macht mehr Verlust -- Microsoft im Fokus

Ford macht in Europa wieder Verlust. IPO: Procter & Gamble will Duracell loswerden. Was das Schweizer Gold-Referendum für Anleger bedeutet. Kein Streik bei der Bahn bis Montag. Erster Hoffnungsschimmer im Konflikt mit Lufthansa-Piloten. Russische Sberbank klagt gegen EU-Sanktionen.
Die öffentliche Verschwendung

Die zehn teuersten Aktien der Welt

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?

Anzeige