17.04.2013 18:25
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen gewinnen kräftig - Schwache Börsen stützen

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Mittwoch in einem Umfeld sehr schwacher Börsen kräftig zugelegt. Der deutsche Leitindex Dax hatte zwischenzeitlich den tiefsten Stand seit Jahresbeginn markiert. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum Abend um 0,36 Prozent auf 146,25 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen fielen um fünf Stellen auf 1,227 Prozent.

    Zur Wochenmitte erhielt die Risikofreude an den Finanzmärkten einen herben Dämpfer. Vor allem enttäuschende Quartalszahlen von US-Unternehmen drückten auf die Stimmung, sagten Händler. Zudem setzten Aussagen aus den Reihen der Europäischen Zentralbank (EZB) die Renditen an den Anleihemärkten im Währungsraum unter Druck. EZB-Chefvolkswirt Peter Praet hatte am Morgen das schwache Wachstum als größtes Risiko für die Eurozone bezeichnet. Händler verwiesen zudem auf Äußerungen von Bundesbankchef Jens Weidmann, die auf mögliche Zinssenkungen schließen ließen.

    Am Vormittag war es dem Bund gelungen, eine Staatsanleihe mit einer Laufzeit von zehn Jahren zu einem rekordniedrigen Zins von 1,28 Prozent bei Investoren zu platzieren. Insgesamt spülte die Auktion knapp 3,35 Milliarden Euro in die Staatskasse. Das als nächster Anwärter für den Euro-Rettungsschirm gehandelte Krisenland Slowenien nahm bei einer Versteigerung von Geldmarktpapieren am Mittwoch mehr als doppelt so viel Geld auf wie geplant. Bei einer Auktion von Papieren mit Laufzeit von 18 Monaten konnte das Land 1,1 Milliarden Euro einsammeln./jsl/hbr

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dow schließt deutlich stärker -- Starbucks erzielt mehr Umsatz -- Fed beendet Anleihekäufe -- Apple-Chef Tim Cook outet sich als schwul -- Lufthansa, VW, Bayer, Linde im Fokus

Groupon übertrifft Erwartungen. LinkedIn mit Gewinnanstieg. EZB kauft ab November ABS. Kellogg's verkauft weniger Lebensmittel. Deutschland: Inflation weiter auf tiefstem Stand seit über vier Jahren. Mastercard profitiert weiter vom Konsumaufschwung. US-Wirtschaft wächst um 3,5 Prozent. Russland sieht Chance für Gas-Einigung.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?

Anzeige