17.04.2013 18:25
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen gewinnen kräftig - Schwache Börsen stützen

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Mittwoch in einem Umfeld sehr schwacher Börsen kräftig zugelegt. Der deutsche Leitindex Dax hatte zwischenzeitlich den tiefsten Stand seit Jahresbeginn markiert. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum Abend um 0,36 Prozent auf 146,25 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen fielen um fünf Stellen auf 1,227 Prozent.

    Zur Wochenmitte erhielt die Risikofreude an den Finanzmärkten einen herben Dämpfer. Vor allem enttäuschende Quartalszahlen von US-Unternehmen drückten auf die Stimmung, sagten Händler. Zudem setzten Aussagen aus den Reihen der Europäischen Zentralbank (EZB) die Renditen an den Anleihemärkten im Währungsraum unter Druck. EZB-Chefvolkswirt Peter Praet hatte am Morgen das schwache Wachstum als größtes Risiko für die Eurozone bezeichnet. Händler verwiesen zudem auf Äußerungen von Bundesbankchef Jens Weidmann, die auf mögliche Zinssenkungen schließen ließen.

    Am Vormittag war es dem Bund gelungen, eine Staatsanleihe mit einer Laufzeit von zehn Jahren zu einem rekordniedrigen Zins von 1,28 Prozent bei Investoren zu platzieren. Insgesamt spülte die Auktion knapp 3,35 Milliarden Euro in die Staatskasse. Das als nächster Anwärter für den Euro-Rettungsschirm gehandelte Krisenland Slowenien nahm bei einer Versteigerung von Geldmarktpapieren am Mittwoch mehr als doppelt so viel Geld auf wie geplant. Bei einer Auktion von Papieren mit Laufzeit von 18 Monaten konnte das Land 1,1 Milliarden Euro einsammeln./jsl/hbr

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX startet fester -- Daimler stellt höhere Dividende in Aussicht -- adidas mit Rekordumsatz in Deutschland -- Telekom will T-Online wohl an Axel Springer verkaufen

Zalando kommt in den SDAX. Deutsche-Bank-Spitze: Bedenken an EZB-Plänen. Deutsche Großbanken setzen verstärkt auf Privatkundengeschäft. EZB-Vizepräsident: Durch Ölpreis-Verfall droht Teufelskreis. Siemens wohl ab 2016 wieder auf Wachstumskurs. Google sucht Partner in Autobranche für seinen selbstfahrenden Wagen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige