17.04.2013 18:25
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen gewinnen kräftig - Schwache Börsen stützen

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Mittwoch in einem Umfeld sehr schwacher Börsen kräftig zugelegt. Der deutsche Leitindex Dax hatte zwischenzeitlich den tiefsten Stand seit Jahresbeginn markiert. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum Abend um 0,36 Prozent auf 146,25 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen fielen um fünf Stellen auf 1,227 Prozent.

    Zur Wochenmitte erhielt die Risikofreude an den Finanzmärkten einen herben Dämpfer. Vor allem enttäuschende Quartalszahlen von US-Unternehmen drückten auf die Stimmung, sagten Händler. Zudem setzten Aussagen aus den Reihen der Europäischen Zentralbank (EZB) die Renditen an den Anleihemärkten im Währungsraum unter Druck. EZB-Chefvolkswirt Peter Praet hatte am Morgen das schwache Wachstum als größtes Risiko für die Eurozone bezeichnet. Händler verwiesen zudem auf Äußerungen von Bundesbankchef Jens Weidmann, die auf mögliche Zinssenkungen schließen ließen.

    Am Vormittag war es dem Bund gelungen, eine Staatsanleihe mit einer Laufzeit von zehn Jahren zu einem rekordniedrigen Zins von 1,28 Prozent bei Investoren zu platzieren. Insgesamt spülte die Auktion knapp 3,35 Milliarden Euro in die Staatskasse. Das als nächster Anwärter für den Euro-Rettungsschirm gehandelte Krisenland Slowenien nahm bei einer Versteigerung von Geldmarktpapieren am Mittwoch mehr als doppelt so viel Geld auf wie geplant. Bei einer Auktion von Papieren mit Laufzeit von 18 Monaten konnte das Land 1,1 Milliarden Euro einsammeln./jsl/hbr

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Wall Street feiertagsbedingt geschlossen -- Griechisches Verfassungsgericht lässt Referendum zu -- K+S, Facebook im Fokus

Tsipras schwört seine Anhänger auf 'Nein' bei Referendum ein. Knappes Ergebnis bei Hellas-Referendum erwartet. Friedliche Demonstration gegen Sparauflagen für Griechenland. Alter Flughafen Berlin-Schönefeld bleibt länger am Netz. Tsipras fordert Schuldenschnitt und 20 Jahre mehr Zeit. Im Übernahmepoker um K+S verhärten sich die Fronten. Tsipras: Ein Nein beim Referendum wäre kein Ende der Verhandlungen. Varoufakis: Einigung mit Gläubigern kommt in jedem Fall zustande.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Diese Aktien stehen bei Hedgefonds ganz oben

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?