16.07.2013 13:29
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen gewinnen nach enttäuschenden ZEW-Daten

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben am Dienstag nach enttäuschenden ZEW-Daten zugelegt. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg gegen Mittag um 0,17 Prozent auf 143,63 Punkte, nachdem der Future am Morgen noch nahezu unverändert in den Handel gestartet war. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen sank um zwei Punkte auf 1,56 Prozent.

    Mit der Veröffentlichung der ZEW-Daten gingen Anleger vorerst auf Nummer sicher und kauften Bundesanleihen. Der Bund-Future erreichte am späten Vormittag sein Tageshoch bei 143,70 Punkten. Die ZEW-Konjunkturerwartungen haben sich erstmals seit April wieder eingetrübt. Zwar bleibt das Konjunkturbarometer auf einem vergleichsweise hohen Niveau. Der überraschende Rückschlag zeigt nach Einschätzung der Commerzbank aber auch, dass mit Blick auf die weitere konjunkturelle Entwicklung "zu Euphorie kein Anlass besteht".

    Am Vormittag hatte Spanien bei einer Versteigerung von Geldmarktpapiere keine Probleme. Obwohl Spaniens Regierungschef Mariano Rajoy im Schwarzgeldskandal weiter unter Druck gerät, konnte das Land bei Anlegern mühelos rund vier Milliarden Euro einsammeln.

    Für den weiteren Handelsverlauf rechnen Händler nicht mehr mit allzu viel Bewegung bei den Kursen am deutschen Rentenmarkt. Die Anleger warten auf eine Rede von US-Notenbankchef Ben Bernanke vor dem US-Kongress. Am Mittwoch könnte Bernanke weitere Hinweise auf die künftige Geldpolitik geben und die Investoren dürften sich an den Märkten eher zurückhalten./jkr/jsl

Heute im Fokus

DAX mit kleinem Zuwachs -- Deutsche Bank streicht Boni für Führungskräfte -- Goldman Sachs verdient mehr -- Citigroup-Überschuss klettert -- ASML im Fokus

Unternehmen warnen Trump vor Handelskrieg mit Peking. Von Goldman Sachs bis Deutsche Bank: Das haben Geldhäuser laut einer Studie mit Kim Jong-Un und der Mafia gemeinsam. Rocket Internet will 2017 drei Beteiligungen in die Gewinnzone bringen. Deutsche Inflation auf höchstem Stand seit Juli 2013.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG 514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Daimler AG 710000
BASF BASF11
E.ON SE ENAG99
Bayer BAY001
Deutsche Lufthansa AG 823212
Commerzbank CBK100
Apple Inc. 865985
Nordex AG A0D655
Deutsche Telekom AG 555750
Allianz 840400
K+S AG KSAG88
BMW AG 519000
Siemens AG 723610