14.06.2013 13:04

Senden

Deutsche Anleihen halten sich im Plus


    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen sind am Freitag mit der Hoffnung auf eine weiter lockere Geldpolitik in den USA gestiegen. Im gesamten Euroraum kletterten die Kurse zum Wochenausklang. Der für den deutschen Anleihemarkt richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum Mittag um 0,31 Prozent auf 143,64 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel im Gegenzug auf 1,53 Prozent.

    Die Aussicht auf langfristiges Billiggeld in den USA treibe die Kurse, sagten Händler. Das gewohnte Handlungsschema "Risk-on/Risk-off" sei vor der mit Spannung erwarteten Sitzung der US-Notenbank Fed in der kommenden Woche durch die Devise "Liquidity-on/Liquidity-off" verdrängt worden. Das erkläre auch, warum Anleihe- und Aktienmärkte zuletzt häufig in die gleiche Richtung schwankten.

    In der Nacht zum Freitag hatte ein Artikel des Fed-Insiders Jon Hilsenrath im "Wall Street Journal" die Märkte in Aufruhr versetzt. Dort heißt es, selbst wenn die Federal Reserve ihre Anleihekäufe demnächst etwas reduzieren würde, deute das nicht auf ein schnelles Ende der quantitativen Lockerung oder auf baldige Zinserhöhungen hin./hbr/jsl

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen

Anzeige