19.02.2013 18:27
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen halten sich trotz starkem ZEW-Index im Plus

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben ihre Gewinne am Dienstag knapp behauptet. Trotz eines kräftigen Anstiegs der ZEW-Konjunkturerwartungen legte der für den deutschen Anleihemarkt richtungweisende Euro-Bund-Future bis zum Abend um 0,05 Prozent auf 142,82 Punkte zu. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 1,62 Prozent.

 

    Der stark gestiegene ZEW-Index konnte die Bundesanleihen nur kurzzeitig unter Druck bringen. Die Konjunkturerwartungen für Deutschland hatten im Februar den dritten Monat in Folge deutlich zugelegt. In der Nachlese der ZEW-Zahlen hätten jedoch die schwachen Werte für Frankreich und Italien die Stimmung der Investoren gedrückt, hieß es aus dem Handel. Die als besonders sicher geltenden deutschen Staatstitel drehten rasch wieder ins Plus./hbr/he

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX im Plus -- BAIC-Börsengang: Aktie startet mit angezogener Handbremse -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren -- MorphoSys und Roche: Alzheimer-Mittel floppt

Luxemburg will Details der Steuerabkommen mit Firmen offenlegen. Talanx kauft in Chile zu. Steuereinnahmen weiter im Plus - Ministerium: Wirtschaft zieht an. Merkel: Sanktionsaufhebung nur bei Fortschritten in Ukraine. Air France-KLM senkt Prognose erneut. Milliardendeal zwischen BASF und Gazprom geplatzt.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige