19.03.2013 13:23
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen im Plus vor Zypern-Abstimmung

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben am Dienstag vor der Beratung der Zwangsabgabe auf zyprische Spareinlagen durch das Parlament fest tendiert. Nach wie vor ist höchst ungewiss, oder die Abgabe verabschiedet wird. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum Mittag um 0,18 Prozent auf 144,20 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen lag bei 1,38 Prozent und damit etwas niedriger als am Montag.

    Auch am Dienstag richten sich die Augen der Anleger auf das kleine Euroland Zypern. Nachdem die Euro-Partner dem Land Spielraum bei der geplanten Zwangsabgabe auf Sparguthaben eingeräumt haben, sollen Kleinsparer mit Guthaben von bis zu 20.000 Euro verschont bleiben. Die Zustimmung des zyprischen Parlaments, das am Dienstagnachmittag zusammenkommt, ist alles andere als gewiss.

    Zyperns Präsident Nikos Anastasiades äußerte sich am Dienstagvormittag pessimistisch. Er befürchtet eine Ablehnung im Parlament. "Weil sie (die Menschen und Abgeordneten), empfinden, dass es ungerecht ist", sagte er am Dienstag im schwedischen Fernsehen. Auf die Frage, was er im Falle der Ablehnung zu tun gedenke, sagte er: "Wir haben unsere eigenen Pläne." Angesichts der von den Euro-Partnern verlangten Belastung von Bankguthaben fügte er hinzu, er habe "nicht mit einer solchen Haltung seitens der europäischen Freunde gerechnet"./bgf/jsl

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX mit schwachem Handelsschluss -- Wall Street im Minus -- Apple-Aktie auf Allzeithoch -- Russland: Notenbank senkt Leitzinsen -- MasterCard, Microsoft, Amazon im Fokus

Ölpreise springen kräftig nach oben - Spekulation über sinkende Produktion. AT&T blättert in US-Frequenzauktion 18,2 Milliarden Dollar hin. US-Telekom-Tochter lässt für Mobilfunklizenzen fast 2 Milliarden Dollar springen. Daimler-Tochter zahlt Millionen wegen Diskriminierung von Mitarbeitern. Schlichtung für Kabinenpersonal der Lufthansa kommt nicht voran. Bundesregierung wohl bereit für neues Griechenland-Hilfspaket. Conti schließt milliardenschwere Veyance-Übernahme ab.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die 5 Finalisten

Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?