21.02.2013 13:16
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen legen kräftig zu - Wirtschaftsstimmung schlechter

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben am Donnerstag spürbaren Zulauf erhalten. Beobachter erklärten die Entwicklung zum einen mit der deutlichen Abkühlung der Wirtschaftsstimmung im Euroraum. Darüber hinaus tendierten die Aktienmärkte Asiens und Europas schwach, was sichere Anlagen stützte. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum Mittag um 0,51 Prozent auf 143,14 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe sank deutlich um fünf Basispunkte auf 1,60 Prozent.

 

    Die Wirtschaftsstimmung im Euroraum hat im Februar einen deutlichen Rückschlag erfahren. Wie das Forschungsunternehmen Markit mitteilte, sank der stark beachtete Einkaufsmanagerindex von Januar auf Februar um 1,3 Punkte a uf 47,3 Zähler. Der Rücksetzer folgte auf drei Anstiege hintereinander. Die Markterwartungen wurden klar verfehlt. Bankvolkswirte erklärten die Entwicklung mit politischen Unwägbarkeiten wie der anstehenden Wahl in Italien.

 

    Auftrieb erhielten Bundesanleihen auch von den schwachen Aktienmärkten. Dort sorgte das Protokoll zur letzten Zinssitzung der US-Notenbank Fed für Verunsicherung. Wie aus der am Mittwochabend veröffentlichten Mitschrift hervorgeht, wird im geldpolitischen Ausschuss FOMC stärker über die Risiken der milliardenschweren Anleihekäufe debattiert. Demnach neigen zahlreiche Fed-Vertreter dazu, die Anleihekäufe früher als bisher erwartet zu verringern oder gar zu beenden./bgf/jkr

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Dow Jones im Minus -- Kommt Apples neues iPhone früher als erwartet? -- Ifo-Geschäftsklima sinkt erstmals seit sieben Monaten -- Deutsche Bank im Fokus

US-Anleihen: Überwiegend schwächer nach Verbraucherpreisen und Yellen-Aussagen. Kein Ende der Debatte über Kohleabgabe in Sicht. Wintershall soll Interesse an Öl- und Gasassets in Libyen haben. Erneuter Streik der Amazon-Mitarbeiter in Leipzig. Fed-Chefin Yellen hält sich bei Zinswende weiter bedeckt. Bayer-Chef will Staatsgelder für Antibiotika-Forschung. IPO: Niederlande bringen verstaatlichte Bank ABN Amro an die Börse. EnBW will Windenergiefirma Prokon für 550 Millionen Euro übernehmen.
Titans

Diese Städte stellen die attraktivsten Märkte in Europa dar.

Diese Firmen zahlen Amerikas höchste Gehälter

Umfrage

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger spricht sich für die Abschaffung des Bargelds aus. Was halten Sie von diesem Vorschlag?