08.07.2013 18:32
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen legen moderat zu - Konjunkturdaten enttäuschen

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben am Montag nach schwachen Konjunkturdaten moderat gewonnen. Die deutschen Exporte gingen im Mai überraschend zurück und die Industrieproduktion fiel deutlich schwächer aus als erwartet. Der für die deutschen Staatspapiere richtungweisende Euro-Bund-Future stieg am späten Nachmittag um 0,16 Prozent auf 141,89 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen stand bei 1,70 Prozent.

    Am Morgen hatte das Statistische Bundesamt einen überraschenden und zudem noch kräftigen Rückgang der deutschen Exporte gemeldet. Am Mittag folgte das Wirtschaftsministerium mit einem unerwartet starken Rückschlag bei der Industrieproduktion im Mai. Zunächst hielten sich die Kurse der Bundesanleihen kaum verändert. Erst ab dem frühen Nachmittag konnten die Festverzinslichen dann leicht zulegen.

    Im weiteren Handelsverlauf kamen aus den USA keine Konjunkturdaten, und so fehlte es dem deutschen Rentenmarkt an weiteren Impulsen. Eine Rede von EZB-Präsident Mario Draghi vor dem Europaparlament brachte nach Einschätzung von Experten ebenfalls keine neuen Erkenntnisse und hatte daher kaum Einfluss auf die Anleihenmärkte./jkr/he

Heute im Fokus

DAX schließt mit Zuschlägen über 3 Prozent -- Wall Street deutlich im Plus -- ESM-Chef will Athen keine weitere Zinssenkungen geben -- Amazon, Daimler, Fresenius, Fielmann im Fokus

Lidl will selber Eiscreme produzieren. Instagram lässt mehr Bildformate zu. Apple lädt zu Neuheiten-Präsentation am 9. September. Informelle Notenbanker-Konferenz in Jackson Hole. Bayer nun auch in Deutschland wegen Antibabypille vor Gericht. Postbank läuft sich für Börsengang warm. Fiat-Chef Marchionne führt Ferrari laut Insidern an die Börse. Google: EU-Wettbewerbsvorwürfe sind falsch. Apples Watch dürfte Fitbit-Geräten den Rang ablaufen.
Die niedrigsten Neuzulassungen

Wer brilliert in der Wirtschaftswelt?

Diese Firmen patentieren am meisten

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?