08.07.2013 18:32

Senden

Deutsche Anleihen legen moderat zu - Konjunkturdaten enttäuschen


    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben am Montag nach schwachen Konjunkturdaten moderat gewonnen. Die deutschen Exporte gingen im Mai überraschend zurück und die Industrieproduktion fiel deutlich schwächer aus als erwartet. Der für die deutschen Staatspapiere richtungweisende Euro-Bund-Future stieg am späten Nachmittag um 0,16 Prozent auf 141,89 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen stand bei 1,70 Prozent.

    Am Morgen hatte das Statistische Bundesamt einen überraschenden und zudem noch kräftigen Rückgang der deutschen Exporte gemeldet. Am Mittag folgte das Wirtschaftsministerium mit einem unerwartet starken Rückschlag bei der Industrieproduktion im Mai. Zunächst hielten sich die Kurse der Bundesanleihen kaum verändert. Erst ab dem frühen Nachmittag konnten die Festverzinslichen dann leicht zulegen.

    Im weiteren Handelsverlauf kamen aus den USA keine Konjunkturdaten, und so fehlte es dem deutschen Rentenmarkt an weiteren Impulsen. Eine Rede von EZB-Präsident Mario Draghi vor dem Europaparlament brachte nach Einschätzung von Experten ebenfalls keine neuen Erkenntnisse und hatte daher kaum Einfluss auf die Anleihenmärkte./jkr/he

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen

Anzeige