22.03.2013 18:32
Bewerten
 (3)

Deutsche Anleihen leicht im Minus - Anleger setzen auf Zypern-Rettung

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Trotz der kritischen Situation im pleitebedrohten Zypern haben deutsche Staatsanleihen am Freitag leichte Verluste verzeichnet. Anleger setzten auf eine Rettung in letzter Minute, hieß es aus dem Handel. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future sank bis zum frühen Abend um 0,08 Prozent auf 144,34 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen lag bei 1,378 Prozent.

    Beim zyprischen Rettungspoker ist nach wie vor kein Ende absehbar. Am Nachmittag hieß es jedoch aus Kreisen der zyprischen Regierungspartei, man sei nah an einer Lösung, die für die internationalen Kreditgeber akzeptabel sei. Darauf scheinen auch die Finanzmärkte fest zu vertrauen - von Nervosität oder gar Panik war zum Wochenausklang nichts zu spüren. Am Abend soll eine Abstimmung im zyprischen Parlament stattfinden.

    Der leicht gesunkene Ifo-Geschäftsklimaindex wirkte sich ebenfalls kaum am Anleihemarkt aus. Der wichtigste Frühindikator für die deutsche Wirtschaft war im März erstmals in fünf Monaten wieder gesunken. Volkswirte erwarten jedoch weiterhin eine Konjunkturerholung in Deutschland./hbr/jkr

Heute im Fokus

DAX geht über 11.200 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen in Rekordlaune -- Coca-Cola kündigt Chefwechsel an -- Chinesische Investoren beenden Verhandlungen um Siltronic -- VW, AIXTRON, Zynga im Fokus

Volkswagen hat Beweismittel vernichtet. Atomkonzerne ziehen Teil ihrer Klagen zurück. Orange spricht offenbar mit Vivendi über Kauf von Canal Plus. Coeure: EZB-Beschlüsse enthalten eine Warnung. Evonik kauft Kieselsäure-Geschäft von JM Huber. Steuern: Was sich 2017 alles ändert. Carl Zeiss Meditec legt zu.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?