12.12.2012 12:17
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen leicht im Minus - US-Geldpolitik im Fokus

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen haben am Mittwoch leichte Verluste verzeichnet. Die Finanzmärkte blicken zur Wochenmitte auf die US-Notenbank Fed, die am Abend ihre geldpolitischen Entscheidungen bekanntgeben wird.

 

    Der richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel bis zum Mittag um 0,12 Prozent auf 145,24 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 1,34 Prozent.

 

    Im Fokus der Investoren steht vor allem die Geldpolitik in den USA. Beobachter rechnen damit, dass die Fed ihre Wertpapierkäufe aufstockt, um das zum Jahresende auslaufende Anleihetauschprogramm "Operation Twist" zu ersetzen.

 

    Für einen Anstieg der Risikofreude sorgte am Vormittag eine geglückte italienische Geldmarktauktion. Erstmals seit der Rücktrittsankündigung von Premier Mario Monti zapfte das Land die Kapitalmärkte an. Obwohl Italien in der Regierungskrise steckt, fielen die Zinsen im einjährigen Laufzeitbereich auf den tiefsten Stand seit März.

 

    Ein überraschend heftiger Oktober-Rückgang der Industrieproduktion im Euroraum beeindruckte die Investoren dagegen kaum. Auch die Unsicherheiten beim griechischen Schuldenrückkauf wurden zunächst ausgeblendet./hbr/bgf

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX verliert klar -- Dow schwächer -- Griechenland fällt zurück in die Rezession -- Altera-Aktie schießt hoch: Gerüchte um neuen Übernahmeversuch durch Intel -- Apple, adidas, Google im Fokus

US-Wirtschaft schrumpft im 1. Quartal weniger als befürchtet. Siltronic plant Erstnotiz am 11. Juni. Fresenius auf Rekordhoch. IPO/Douglas kehrt an die Börse zurück. Euro-Zonen-Vertreter - Geld an Athen nur bei rascher Einigung. Syngenta ergreift offenbar Abwehrmaßnahmen gegen Monsanto-Gebot.
Diesen Ländern wurde mit Schuldenschnitten auf die Beine geholfen

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Die Schweizer Steuerverwaltung präsentiert die Namen möglicher deutscher und anderer ausländischer Steuerbetrüger im Internet. Was halten Sie von diesem Schritt?