10.12.2012 12:36
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen mit Kursauftrieb - Unsicherheit in Italien

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen sind mit Kursgewinnen in die neue Handelswoche gestartet. Vor allem die drittgrößte Euro-Volkswirtschaft Italien sorgt für Nervosität an den Finanzmärkten. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum Mittag um 0,18 Prozent auf 145,98 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel im Gegenzug bis auf 1,27 Prozent.

 

    In Italien herrscht eine Regierungskrise: Nachdem die Partei des Ex-Premiers Silvio Berlusconi dem aktuellen Regierungschef Mario Monti am vergangenen Donnerstag die Rückendeckung entzogen hatte, kündigte dieser am Wochenende seinen Rücktritt an. Zudem will Berlusconi selbst ein Comeback versuchen, was zu weiterer Verunsicherung an den Finanzmärkten führte. Die Risikoaufschläge für italienische Staatsanleihen zogen am Montag weiter deutlich an.

 

    Auch konjunkturell bietet Italien Anlass zur Sorge. Im Oktober fiel die Industrieproduktion weiter, wie Zahlen des nationalen Statistikamts zeigten. Das nach wie vor pleitebedrohte Griechenland lässt Anleger ebenfalls weiter zittern. Der Schuldenrückkauf, von dem weitere Hilfsgelder abhängen, ist bislang noch nicht der große Erfolg, als den Athen ihn zu verkaufen versucht. Die Frist, innerhalb der das Programm ausläuft, wurde deshalb am Montag verlängert./hbr/jsl

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit neuem Allzeithoch -- US-Börsen leicht schwächer -- Apple & Co. von China boykottiert -- BASF mit Gewinnsprung -- Salzgitter, Airbus im Fokus

VW erhöht die Dividende. Tsipras besteht auf Schuldenschnitt. Porsche SE verdient deutlich mehr. Infineon begibt Anleihen. Putin kürzt Kremlbeamten Gehälter um zehn Prozent. Fiat Chrysler ruft hunderttausende Geländewagen zurück. RWE will Dea-Verkauf am Montag abschließen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Die wundersame Welt von Google

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?