27.11.2012 08:40
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen mit spürbaren Abschlägen nach Athen-Einigung

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen sind am Dienstag mit deutlichen Kursverlusten in den Handel gegangen. Händler begründeten den schwachen Start der als sicher geltenden Schuldtitel mit der Einigung auf weitere Finanzhilfen für Griechenland, die in der Nacht zum Dienstag erzielt worden war. Die asiatischen Börsen reagierten überwiegend positiv. Der Euro-Bund-Future - richtungsweisender Termin-Kontrakt für den deutschen Rentenmarkt - sank am Morgen um 0,31 Prozent auf 141,99 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg im Gegenzug um vier Basispunkte auf 1,45 Prozent.

 

    Nach einer wochenlangen Hängepartie haben sich die internationalen Geldgeber auf die Auszahlung weiterer Hilfskredite für Athen verständigt. Zudem wird dem größten Sorgenkind im Euroraum mit verschiedenen Maßnahmen geholfen, um die erneut aus dem Ruder gelaufene Staatsverschuldung zu verringern. Nicht nur die Börsen Asiens, auch der Euro reagierte mit Kursaufschlägen./bgf/fbr

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt über 11.500 Punkten -- EZB startet Anleihenkäufe am 9. März -- BMW will i3 zum Apple Car weiterentwickeln -- adidas, Zalando, Continental im Fokus

Verschuldungsquote gehört zu den größten Problemen der Deutschen Bank. Russland spricht besorgt von ersten US-Soldaten in der Westukraine. Allianz-Chefvolkswirt fordert QE-Rabatt für Bundesbank. Diamanten werden wohl in fünf Jahren knapp. Wer ist Giannis Varoufakis? - Ein Wirtschaftswissenschaftler wird Finanzminister.
Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?