20.06.2013 13:39
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen nach Fed-Kommentaren stark unter Druck

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben am Donnerstag mit deutlichen Abschlägen auf die Kommentare des US-Notenbankchefs Ben Bernanke vom Vorabend reagiert. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel bis zum Mittag um 0,80 Prozent auf 142,29 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg zehn Basispunkte auf 1,66 Prozent.

    Über den gesamten Euroraum hinweg zogen die Anleiherenditen zweistellig an. Vor allem die Krisenländer standen massiv unter Druck. Am Mittwochabend hatte Bernanke die Finanzmärkte mit Äußerungen zum möglichen Zeitplan für die Drosselung der milliardenschweren Anleihekäufe in Aufruhr versetzt, mit denen die Fed die Wirtschaft anschieben will./hbr/jsl    

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Dow auf Rekordkurs -- adidas-Aktie steigt nach Gerücht zu Hedgefonds-Einstieg -- Sony erwartet drastisch höheren Verlust -- Apple, Deutsche Bank im Fokus

Siemens sieht sich bei Konzernumbau im Plan. FedEx steigert Quartalsgewinn um ein Viertel. EZB erwägt Kauf von ABS mit schlechterer Bewertung. Athen plant Sieben-Jahresanleihe und verzichtet auf neue Hilfskredite. Hedgefonds will DuPont zur Aufspaltung zwingen.
Welche US-Aktien könnten zum Jahresende hin steigen?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Nach Keynote: Kaufen Sie sich die neuen Apple Produkte?

Anzeige