09.01.2013 12:51
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen setzen Erholungskurs fort

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen haben auch am Mittwoch zugelegt. Sie setzen damit ihren seit Wochenbeginn zu beobachtenden leichten Aufwärtstrend fort. Gegen Mittag stieg der richtungsweisende Euro-Bund-Future um 0,13 Prozent auf 143,62 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten mit 1,47 Prozent und damit knapp zwei Basispunkte niedriger als am Dienstag.

 

    Händler nannten die etwas verhaltenere Stimmung an den Aktienmärkten und Zahlen aus der deutschen Industrie als Unterstützung für Rentenpapiere. Nach Angaben des Wirtschaftsministeriums stieg die Produktion im November um lediglich 0,2 Prozent. Das war weniger als Beobachter erwartet hatten und zudem eine nur leichte Gegenbewegung zum schwachen Oktober. Unter dem Strich sprechen die Zahlen für ein schwaches Winterquartal für die deutsche Wirtschaft.

 

    Der Bund musste unterdessen etwas höhere Zinsen für fünfjährige Schulden bieten. Bei einer Versteigerung neuer Bundesobligationen stieg die durchschnittliche Rendite im Vergleich zu einer Auktion Ende November um 0,12 Punkte auf 0,53 Prozent. Das Ergebnis spiegelt die Entwicklung der vergangenen Wochen im freien Handel wieder, wo die spürbare Beruhigung der Schuldenkrise die Nachfrage nach sicheren Anlagen etwas gebremst hat. Im längeren Vergleich kann sich Deutschland aber immer noch ungewöhnlich günstig refinanzieren./bgf/jkr

 

Heute im Fokus

DAX freundlich -- Asiens Börsen leichter -- Weitere Reformen: Griechen fügen sich ihrem Schicksal -- VW mit Milliardengewinnen -- Intesa SanPaolo, Generali, Deutsche Börse, LSE im Fokus

Pfeiffer Vacuum lehnt Übernahmeangebot von Busch endgültig ab. BMW prüft offenbar wegen Brexit Bau des Elektro-Mini in Deutschland. STADA öffnet Bücher für alle Interessenten. Deutsche Bank kommt beim Stellenabbau voran. Samsung will mit hochwertigem Tablet 'Galaxy Tab S3' punkten.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Nordex AGA0D655
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BMW AG519000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
adidas AGA1EWWW
Siemens AG723610