27.02.2013 08:33
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen stagnieren zu Handelsbeginn

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben am Mittwoch nach starken Gewinnen am Vortag zunächst auf der Stelle getreten. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg am Morgen geringfügig um 0,01 Prozent auf 144,91 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten mit 1,46 Prozent und damit auf ähnlichem Niveau wie am Dienstag.

    Das von politischem Stillstand bedrohte Italien wird zur Wochenmitte versuchen, sich frisches Kapital von Investoren zu besorgen. Mit zwei Staatsanleihen, fällig 2017 und 2023, will das Land insgesamt 6,5 Milliarden Euro einsammeln. Es ist bereits der dritte Tag in Folge, an dem Italien an die Anleger herantritt. Bei den bisherigen Versteigerungen in dieser Woche musste das Land spürbar höhere Zinsen bieten. Fundamental dürften neue US-Konjunkturdaten im Blick stehen, insbesondere die Aufträge für Investitionsgüter./bgf/fbr

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit neuem Allzeithoch -- US-Börsen leicht schwächer -- Apple & Co. von China boykottiert -- BASF mit Gewinnsprung -- Salzgitter, Airbus im Fokus

VW erhöht die Dividende. Tsipras besteht auf Schuldenschnitt. Porsche SE verdient deutlich mehr. Infineon begibt Anleihen. Putin kürzt Kremlbeamten Gehälter um zehn Prozent. Fiat Chrysler ruft hunderttausende Geländewagen zurück. RWE will Dea-Verkauf am Montag abschließen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Die wundersame Welt von Google

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?