27.02.2013 08:33
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen stagnieren zu Handelsbeginn

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben am Mittwoch nach starken Gewinnen am Vortag zunächst auf der Stelle getreten. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg am Morgen geringfügig um 0,01 Prozent auf 144,91 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten mit 1,46 Prozent und damit auf ähnlichem Niveau wie am Dienstag.

    Das von politischem Stillstand bedrohte Italien wird zur Wochenmitte versuchen, sich frisches Kapital von Investoren zu besorgen. Mit zwei Staatsanleihen, fällig 2017 und 2023, will das Land insgesamt 6,5 Milliarden Euro einsammeln. Es ist bereits der dritte Tag in Folge, an dem Italien an die Anleger herantritt. Bei den bisherigen Versteigerungen in dieser Woche musste das Land spürbar höhere Zinsen bieten. Fundamental dürften neue US-Konjunkturdaten im Blick stehen, insbesondere die Aufträge für Investitionsgüter./bgf/fbr

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Dow legt zu -- Trump: Softbank investiert 50 Mrd. Dollar in USA -- EU-Strafe von knapp 500 Millionen Euro gegen drei Großbanken -- Tesla, Apple, VW, Steinhoff im Fokus

Renzi reicht Rücktritt ein. Abbott bläst geplante Übernahme von Alere ab. US-Rohöllagerbestände fallen erneut. Italien tüftelt an Rettungsplan für Krisenbank Monte Paschi. Erdogan - Türkei im Visier von Währungsspekulanten. Fitbit filetiert Smartwatch-Pionier Pebble.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?