10.01.2013 08:28
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen stagnieren zum Start - Spanien-Auktion im Blick

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen sind am Donnerstag nahezu unverändert in den Handel gegangen. Die gute Börsenstimmung in Asien - eine Reaktion auf robuste Handelsdaten aus China - wirkte sich damit zunächst nicht aus. Am Morgen sank der richtungsweisende Euro-Bund-Future geringfügig um 0,01 Prozent auf 143,57 Punkte. Seit Jahresbeginn haben deutsche Schuldtitel in der Gunst der Anleger sichtlich verloren. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten zuletzt mit 1,48 Prozent und damit wie am Vortag.

 

    Im Tagesverlauf rücken die Zinssitzungen der EZB und der Bank of England in den Blick. Bankvolkswirte erwarten jedoch keine wesentlich neuen Entscheidungen. Unterdessen wird Spanien erstmals im neuen Jahr versuchen, mit Staatsanleihen Geld von Investoren einzusammeln. Als spannend gilt die Frage, wie die Anleger auf die neuen Umschuldungsklauseln (CAC) reagieren werden. Sie sind seit Jahresbeginn für neue Anleihen im Euroraum verpflichtend und enthalten verbindliche Regeln, falls Staaten Zahlungsprobleme bekommen./bgf/fbr

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX zieht an -- Daimler stellt höhere Dividende in Aussicht -- adidas mit Rekordumsatz in Deutschland -- Telekom will T-Online wohl an Axel Springer verkaufen

Iberdrola vergibt 620 Millionen-Auftrag für Offshore-Windpark. Bilfinger verkauft Ingenieurbaugeschäft in die Schweiz. Hälfte der Deutschen will mehrere verkaufsoffene Sonntage. Russlands Währung weiter auf Erholungskurs. Morphosys erhält Meilensteinzahlung von Novartis. Zalando kommt in den SDAX. Deutsche-Bank-Spitze: Bedenken an EZB-Plänen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Umfrage

Wie viele verkaufsoffene Sonntage sollte es Ihrer Meinung nach pro Jahr geben?

Anzeige