10.01.2013 08:28
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen stagnieren zum Start - Spanien-Auktion im Blick

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen sind am Donnerstag nahezu unverändert in den Handel gegangen. Die gute Börsenstimmung in Asien - eine Reaktion auf robuste Handelsdaten aus China - wirkte sich damit zunächst nicht aus. Am Morgen sank der richtungsweisende Euro-Bund-Future geringfügig um 0,01 Prozent auf 143,57 Punkte. Seit Jahresbeginn haben deutsche Schuldtitel in der Gunst der Anleger sichtlich verloren. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten zuletzt mit 1,48 Prozent und damit wie am Vortag.

 

    Im Tagesverlauf rücken die Zinssitzungen der EZB und der Bank of England in den Blick. Bankvolkswirte erwarten jedoch keine wesentlich neuen Entscheidungen. Unterdessen wird Spanien erstmals im neuen Jahr versuchen, mit Staatsanleihen Geld von Investoren einzusammeln. Als spannend gilt die Frage, wie die Anleger auf die neuen Umschuldungsklauseln (CAC) reagieren werden. Sie sind seit Jahresbeginn für neue Anleihen im Euroraum verpflichtend und enthalten verbindliche Regeln, falls Staaten Zahlungsprobleme bekommen./bgf/fbr

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX startet mit Plus -- Infineon geht vorsichtig in herausforderndes Jahr -- BASF in den USA verklagt -- Amazon nimmt weniger Weihnachtsaushilfen als 2013 -- Google beschäftigt das EU-Parlament

Chinas Notenbank versorgt Geschäftsbanken mit Geld. Kritik an massiver Datensammlung in Uber-App für Android. FMC erweitert Rahmen von Kreditvereinbarung. Neue Vereinbarung zur Beschaffung von Hubschraubern von Airbus. US-Mobilfunkauktion wird immer teurer - Fast 40 Milliarden Dollar erreicht.
20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?

Anzeige