07.11.2012 17:56
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen stark im Plus - Schuldenkrise verdrängt US-Wahlen

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen sind am Mittwoch nach anfänglichen Kursverlusten im Zuge der US-Wahlen kräftig ins Plus gedreht. Die Sorgen wegen der Euro-Schuldenkrise hätten die USA als dominierendes Thema am Markt rasch verdrängt, sagten Händler. Der für den deutschen Anleihemarkt richtungweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum  späten Nachmittag um 0,44 Prozent auf 142,72 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe sank im Gegenzug um sechs Basispunkte auf 1,38 Prozent.

 

    Nachdem die Wiederwahl von US-Präsident Barack Obama zunächst die Stimmung an den Finanzmärkten gehoben und sichere Anlagen belastet hatte, traten die altbekannten Krisenherde wieder in den Vordergrund. Im akut pleitebedrohten Griechenland muss am Abend ein neues Sparpaket das Parlament passieren - der Ausgang der Abstimmung ist ungewiss. "Zweifelsohne würde eine Ablehnung wohl den finanziellen Zusammenbruch Griechenlands besiegeln", sagt Commerzbank-Experte Lutz Karpowitz.

 

    Von der abnehmenden Risikobereitschaft der Investoren hatte der Bund am Vormittag auch bei einer Aufstockung fünfjähriger Anleihen profitiert. Gegenüber der letzten Versteigerung im Oktober sanken die Zinsen von 0,53 auf 0,42 Prozent gesunken. Insgesamt sammelte Deutschland 3,2 Milliarden Euro ein. Doch auch für die größte Volkswirtschaft im Euroraum kommen die Kriseneinschläge immer näher. Die deutsche Gesamtproduktion war im September um 1,8 Prozent zurückgegangen und hatte damit deutlich unter den Erwartungen gelegen./hbr/he

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- US-Börsen in der Gewinnzone -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

BayernLB verklagt Ecclestone. Euro gibt leicht nach. Studio Babelsberg erwartet für 2014 Millionenverlust. Sartorius verkauft Sparte. Ölpreise deutlich gestiegen. Verdi ruft an vier Amazon-Standorten zu Streiks bis Heiligabend auf. Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige