01.08.2013 08:38
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen starten deutlich fester

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben am Donnerstag deutlich fester eröffnet. Nachdem die US-Notenbank Fed vorerst weiter Billiggeld versprochen hat, rücken die großen Zentralbanken Europas in den Fokus. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future kletterte nach Handelsbeginn um 0,36 Prozent auf 142,88 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 1,625 Prozent.

    Die Fed setzt ihre milliardenschweren Anleihekäufe zunächst unvermindert fort. Das teilten die US-Währungshüter am Mittwochabend mit. Am Donnerstag werden die Europäische Zentralbank und die Bank of England ihre geldpolitischen Entscheidungen veröffentlichen. Zudem stehen die Einkaufsmanagerumfragen in China, dem Euroraum und den USA auf der Agenda. Die Zahlen aus China konnten bereits überzeugen: Der Stimmungsgradmesser stieg im Juli überraschend von 50,1 im Vormonat auf 50,3 Punkte./hbr/jkr

Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Heute im Fokus

DAX tief im Minus -- Dow in Rot -- Commerzbank peilt für 2015 Dividende an -- Daimler mit kräftigem Gewinnsprung -- Tsipras erwartet Einigung mit Geldgebern -- Apple, Santander im Fokus

Ford-Gewinn sinkt - Verluste in Europa dauern an. T-Mobile US bleibt sich treu - Umsatz und Vertragskunden wachsen kräftig. Pfizer kappt Prognose. Standard Chartered verdient immer weniger - Enttäuschender Jahresauftakt. Ministerpräsident Weil wünscht sich Unterstützung von Piëch für VW. Panasonic steigert Gewinn.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Umfrage

VW-Patriarch Piëch legt sein Aufsichtsratsmandat nieder. Hätten Sie damit gerechnet?