01.08.2013 08:38
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen starten deutlich fester

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben am Donnerstag deutlich fester eröffnet. Nachdem die US-Notenbank Fed vorerst weiter Billiggeld versprochen hat, rücken die großen Zentralbanken Europas in den Fokus. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future kletterte nach Handelsbeginn um 0,36 Prozent auf 142,88 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 1,625 Prozent.

    Die Fed setzt ihre milliardenschweren Anleihekäufe zunächst unvermindert fort. Das teilten die US-Währungshüter am Mittwochabend mit. Am Donnerstag werden die Europäische Zentralbank und die Bank of England ihre geldpolitischen Entscheidungen veröffentlichen. Zudem stehen die Einkaufsmanagerumfragen in China, dem Euroraum und den USA auf der Agenda. Die Zahlen aus China konnten bereits überzeugen: Der Stimmungsgradmesser stieg im Juli überraschend von 50,1 im Vormonat auf 50,3 Punkte./hbr/jkr

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX mit kräftigem Plus -- Dow startet freundlich -- Coca-Cola enttäuscht Erwartungen -- McDonald's verliert Kunden -- TOTAL-Chef bei Flugzeugunfall getötet -- Lufthansa, Apple im Fokus

EU-Kommission verhängt im Libor-Skandal Strafen gegen weitere Banken. EU-Parlament schließt Anhörungen der designierten Kandidaten ab. EU-Bankenabgabe: Kleine Institute werden entlastet. GDL: Nach Lokführerstreik noch Funkstille im Tarifkonflikt. EZB erwägt wohl Ankauf von Unternehmensanleihen.
Die zehn teuersten Aktien der Welt

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wo tankt man am teuersten?

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?

Anzeige