01.08.2013 08:38
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen starten deutlich fester

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben am Donnerstag deutlich fester eröffnet. Nachdem die US-Notenbank Fed vorerst weiter Billiggeld versprochen hat, rücken die großen Zentralbanken Europas in den Fokus. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future kletterte nach Handelsbeginn um 0,36 Prozent auf 142,88 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 1,625 Prozent.

    Die Fed setzt ihre milliardenschweren Anleihekäufe zunächst unvermindert fort. Das teilten die US-Währungshüter am Mittwochabend mit. Am Donnerstag werden die Europäische Zentralbank und die Bank of England ihre geldpolitischen Entscheidungen veröffentlichen. Zudem stehen die Einkaufsmanagerumfragen in China, dem Euroraum und den USA auf der Agenda. Die Zahlen aus China konnten bereits überzeugen: Der Stimmungsgradmesser stieg im Juli überraschend von 50,1 im Vormonat auf 50,3 Punkte./hbr/jkr

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Plus -- Dow schließt mit deutlichen Zuwächsen -- Brüssel fordert Nachbesserungen von Athen -- Catamaran, UnitedHealth, Altera, Auspex, Teva im Fokus

Eurokurs knapp über 1,08 US-Dollar. Athener Reformen sollen 3,7 Milliarden in die Kassen spülen. Gagfah: Annington verweigert Zustimmung zu Dividendenausschüttung. EZB kauft öffentliche Anleihen für 41,02 Milliarden Euro. Küchenhersteller Alno hat neuen Großaktionär. McDonald's führt Tischservice ein.
Welcher Vorstandsvorsitzende verdiente 2014 am besten?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

Umfrage

Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras hat Gerüchte über eine baldige Entlassung von Finanzminister Gianis Varoufakis dementiert. Denken Sie, der umstrittene Politiker sollte sein Amt abgeben?