10.09.2013 08:20
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen starten deutlich schwächer

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen sind am Dienstag spürbar schwächer in den Handel gegangen. Händler nannten als Begründung die festen Aktienmärkte Asiens. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future sank am Morgen um 0,32 Prozent auf 137,18 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg um drei Basispunkte auf 1,99 Prozent.

    Wie schon zu Wochenbeginn steht am Dienstag ein an Konjunkturdaten armer Handelstag an. Im Blick der Märkte dürfte deswegen vor allem die Entwicklung in der Syrienkrise stehen, wo es zuletzt Hoffnungen auf eine Entspannung gab. Auch das Politikum in Italien, wo der Senat am Montag mit den Beratungen zu einem möglichen Mandatsentzug Silvio Berlusconis begonnen hatte, bleibt im Fokus. Am Primärmarkt werden die Niederlande, Deutschland und der EFSF Langläufer platzieren./bgf/stb

Heute im Fokus

DAX schließt über 9.000 Punkten -- Dow im Minus -- Yellen will geldpolitischen Kurs beibehalten -- Deutsche Bank erwägt milliardenschweren Anleihenrückkauf -- Heidelberger Druck, Disney im Fokus

Zynga weiter in roten Zahlen. Cisco begeistert Anleger mit Quartalszahlen. Tesla vermeldet Verlust je Aktie - Papier im Plus. Twitter vermeldet klares Umsatzwachstum - Aktie dennoch im Sinkflug. Boeing streicht Stellen. United Internet größter Aktionär von Tele Columbus.
Wer verdient am meisten?
Diese 10 Produkte sind nur für den ganz großen Geldbeutel
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?