10.09.2013 08:20
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen starten deutlich schwächer

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen sind am Dienstag spürbar schwächer in den Handel gegangen. Händler nannten als Begründung die festen Aktienmärkte Asiens. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future sank am Morgen um 0,32 Prozent auf 137,18 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg um drei Basispunkte auf 1,99 Prozent.

    Wie schon zu Wochenbeginn steht am Dienstag ein an Konjunkturdaten armer Handelstag an. Im Blick der Märkte dürfte deswegen vor allem die Entwicklung in der Syrienkrise stehen, wo es zuletzt Hoffnungen auf eine Entspannung gab. Auch das Politikum in Italien, wo der Senat am Montag mit den Beratungen zu einem möglichen Mandatsentzug Silvio Berlusconis begonnen hatte, bleibt im Fokus. Am Primärmarkt werden die Niederlande, Deutschland und der EFSF Langläufer platzieren./bgf/stb

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Plus -- Dow schließt fest -- EU weist Varoufakis' Vorwürfe zu Troika-Kontrolle zurück -- VW ist weltgrößter Autohersteller -- AIXTRON, Gerresheimer im Fokus

Twitter-Umsatz geht steil. Talanx kappt Gewinnziel und beerdigt klassische Lebensversicherung. UPS wird optimistischer. HeidelbergCement und Italcementi sprechen angeblich über Fusion. LVMH legt im ersten Halbjahr zu. Rekord in Nordamerika beflügelt Ford. Pfizer hebt Ausblick an. Putin hält Blatter für nobelpreiswürdig.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welcher ist der größte deutsche Medienkonzern?

Wer verdient am meisten?

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?