31.07.2013 08:37
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen starten etwas schwächer

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen sind am Mittwoch leicht im Minus gestartet. Vor wichtigen Konjunkturdaten und Notenbankentscheidungen dürften Anleger in Deckung bleiben. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future sank zum Handelsauftakt um 0,05 Prozent auf 142,47 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 1,67 Prozent.

    Obwohl schon vorher etliche Konjunkturdaten veröffentlicht werden, sei vor den geldpolitischen Entscheidungen der US-Notenbank Fed am Abend nicht mit klaren Positionierungen der Anleger zu rechnen, heißt es in einer Vorschau der National-Bank. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future sollte zwischen 141,75 und 143,20 Punkten pendeln. Der Markt hofft auf Signale, ob und wann die Fed anfängt, ihre milliardenschweren Anleihekäufe zu drosseln./hbr/jkr

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX deutlich im Minus -- Dow startet fester -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- BAIC-Aktie startet mit angezogener Handbremse -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren. Alstom-Aktionäre machen Weg für Übernahme durch GE frei. Rentenbeitragssatz sinkt auf 18,7 Prozent. EZB stellt im Februar neuen 20-Euro-Schein vor. Lufthansa lehnt Gesamtschlichtung im Tarifstreit mit Piloten ab.
Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Wer verdient was?

Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige