31.07.2013 08:37
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen starten etwas schwächer

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen sind am Mittwoch leicht im Minus gestartet. Vor wichtigen Konjunkturdaten und Notenbankentscheidungen dürften Anleger in Deckung bleiben. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future sank zum Handelsauftakt um 0,05 Prozent auf 142,47 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 1,67 Prozent.

    Obwohl schon vorher etliche Konjunkturdaten veröffentlicht werden, sei vor den geldpolitischen Entscheidungen der US-Notenbank Fed am Abend nicht mit klaren Positionierungen der Anleger zu rechnen, heißt es in einer Vorschau der National-Bank. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future sollte zwischen 141,75 und 143,20 Punkten pendeln. Der Markt hofft auf Signale, ob und wann die Fed anfängt, ihre milliardenschweren Anleihekäufe zu drosseln./hbr/jkr

Heute im Fokus

DAX schließt knapp über 10.000 Punkten -- Dow schließt tiefrot -- China will Investitionen mit neuen Vorgaben fördern -- VW-Aufwärtstrend in USA gestoppt -- Fresenius, RWE im Fokus

BMW erholt sich von Absatzknick in USA. Yahoo-Chefin Mayer bekommt Zwillinge und will durcharbeiten. Chinas Notenbank geht gegen Yuan-Spekulationen vor. Rubel-Schwäche beschert Gazprom Gewinn-Anstieg von 50 Prozent. Samsung kündigt neue Smartwatch Gear S2 an. Bayer startet neuen Kunststoffkonzern Covestro.
So plaziert sich Deutschland

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?