31.07.2013 08:37
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen starten etwas schwächer

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen sind am Mittwoch leicht im Minus gestartet. Vor wichtigen Konjunkturdaten und Notenbankentscheidungen dürften Anleger in Deckung bleiben. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future sank zum Handelsauftakt um 0,05 Prozent auf 142,47 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 1,67 Prozent.

    Obwohl schon vorher etliche Konjunkturdaten veröffentlicht werden, sei vor den geldpolitischen Entscheidungen der US-Notenbank Fed am Abend nicht mit klaren Positionierungen der Anleger zu rechnen, heißt es in einer Vorschau der National-Bank. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future sollte zwischen 141,75 und 143,20 Punkten pendeln. Der Markt hofft auf Signale, ob und wann die Fed anfängt, ihre milliardenschweren Anleihekäufe zu drosseln./hbr/jkr

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX startet freundlich -- Apple-Deal mit Kreditkartenfirmen für iPhone-Bezahldienst -- Iliad sucht Investoren für höheres T-Mobile-US-Gebot -- Samsung legt Schiffbaugeschäft und Anlagenbau zusammen

Deutscher Staat erzielt Milliarden-Überschuss. Deutsche Wirtschaft legt Rückwärtsgang ein. Verhandlungen über Kosten für Notstromreserve dauern an. Pilotengewerkschaft lässt Streiks bei Lufthansa offen. EU auf dem Weg zu neuen Sanktionen gegen Russland. SAP kann auf niedrigere Strafe im Streit mit Oracle hoffen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Beste Produktmarken

Welche Darstellerin verdient am meisten?

Angesichts möglicher Streiks bei der Lufthansa und der Bahn werden die Forderungen nach einer gesetzlichen Lösung lauter. Wie stehen Sie dazu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige